So werden Sie Produktdesign-Ingenieur • BUOM

Produktingenieure haben viele der Produkte, die Sie im Alltag verwenden, erforscht, entworfen und entwickelt. Die Fähigkeiten und Erfahrungen eines Konstrukteurs sind in Unternehmen aller Branchen gefragt. Wenn Sie auf der Suche nach einer Karriere sind, die Kreativität, Wirtschaft und Technik vereint, könnte eine Position als Konstrukteur das Richtige für Sie sein. In diesem Artikel besprechen wir, was ein Konstrukteur ist, fassen die beruflichen Verantwortlichkeiten zusammen und schlagen Schritte vor, die Sie unternehmen können, um diese Karriere anzustreben.

Was ist ein Produktdesign-Ingenieur?

Ein Produktdesign-Ingenieur ist ein Fachmann, der mithilfe von CAD-Software (Computer Aided Design) Produktdesigns für eine Reihe von Konsumgütern und Herstellungsprozessen erstellt, testet und verbessert. Diese Ingenieure sind in jede Phase des Entwicklungsprozesses involviert, vom Konzeptentwurf bis zur Produktion. Ihr Design muss den Spezifikationen und etablierten Industriestandards des Produkts entsprechen und außerdem die Übereinstimmung mit den Bedürfnissen des Verbrauchers gewährleisten.

Weiter lesen: Was ist ein Produktingenieur? Fähigkeiten, Anforderungen und Gehalt

Was macht ein Produktdesigner?

Konstrukteure sind für mehrere Aufgaben verantwortlich, darunter die Definition von Produktanforderungen, die Erstellung von Zeichnungen und die Suche nach einer geeigneten Fertigungsumgebung. Sie müssen über ein umfassendes Verständnis der Produkte, Kundenbedürfnisse und Produktionskosten des Unternehmens verfügen, um kostengünstige und qualitativ hochwertige Projekte effizient und erfolgreich durchführen zu können. Produktdesign-Ingenieure übernehmen möglicherweise auch Managementaufgaben wie Budgetierung, Einstellung und Schulung von Personal.

Tägliche Pflichten

Die Entwicklung des Produktdesigns umfasst mehrere Aufgaben und Verantwortlichkeiten. Hier ein genauerer Blick auf einige der täglichen Aufgaben, die Sie als Konstrukteur ausführen können:

  • Ermittlung der Projektanforderungen, einschließlich Recherche der Zielgruppe, Nutzung des Produkts und Funktionalität

  • Definieren Sie Produktionsanforderungen und -prozesse

  • Entwicklung von Produktionsprozessen, Erstellung von Lieferketten und Interaktion mit operativen Teams

  • Ermittlung der Produktionskosten und Entwicklung der kostengünstigsten Produktionsmittel

  • Bewertung des Endprodukts im Hinblick auf Aussehen, Leistung, Funktionalität, Haltbarkeit und Sicherheit.

  • Feedback umsetzen und Änderungen vornehmen

So werden Sie Produktdesign-Ingenieur

Hier sind ein paar Schritte, die Sie unternehmen können, um Produktdesigner zu werden:

1. Holen Sie sich einen Bachelor-Abschluss

Produktdesign-Ingenieure verfügen in der Regel über einen Bachelor-Abschluss in Produktdesign, Fertigungstechnik, Produktdesign-Ingenieurtechnik, Maschinenbau oder einem verwandten Bereich. Produktdesign erstreckt sich über viele Branchen, daher können Ihre spezifischen Interessen und Karriereziele ausschlaggebend dafür sein, für welches Fachgebiet Sie sich entscheiden. Wenn Sie planen, in einer spezialisierten Branche zu arbeiten, ist ein Abschluss in einem verwandten Ingenieurbereich ideal. Wenn Sie beispielsweise Softwareprodukte entwickeln möchten, ist ein Abschluss in Software Engineering am besten geeignet.

Programme mit Schwerpunkt Produktdesign umfassen häufig Kurse wie Thermodynamik, Maschinendesign, Herstellungsprozesse, Statistik und computergestütztes Design. Egal für welches Studienfach Sie sich entscheiden, die folgenden Kurse bieten eine solide Grundlage für die Produktentwicklung in vielen Branchen:

  • Industrielles Design

  • Computergestützte Designsysteme

  • Materialwissenschaften

  • Materialauswahl

  • Produktentwicklungsmanagement

  • Produktdesign

  • angewandte Mechanik

  • Grundlagen elektrischer Systeme

Spezifische Kurstitel und Verfügbarkeit können je nach Institution und Programm variieren. Einige Studiengänge beinhalten Großprojekte in ihrem Lehrplan, die es Ihnen ermöglichen, praktische Erfahrungen mit verschiedenen Aspekten des Produktdesignprozesses zu sammeln.

2. Erwägen Sie einen Master-Abschluss

Einige Arbeitgeber verlangen von Bewerbern einen Master-Abschluss, die Bildungsanforderungen variieren jedoch je nach Job und Branche. Der Erwerb eines Master-Abschlusses in Produktdesign oder einem verwandten Bereich kann es Ihnen ermöglichen, Fachwissen und Fähigkeiten in Ihrem Bereich weiterzuentwickeln. Der Erwerb eines Master-Abschlusses kann auch Ihre Beschäftigungsfähigkeit erheblich verbessern und Ihnen einen Wettbewerbsvorteil bei der Bewerbung um eine Stelle verschaffen. In Kombination mit langjähriger Erfahrung kann ein Masterabschluss Ihnen helfen, sich für Führungspositionen zu qualifizieren.

3. Erwägen Sie die Teilnahme an einem Produktdesign-Bootcamp

Produktdesign-Bootcamps, die eine kurze, intensive Schulung in Ihrem Fachgebiet zu einem bestimmten Thema bieten, bieten Ihnen die Möglichkeit, eine solide Grundlage an technischem Wissen zu erwerben, das Sie in einem Arbeitsumfeld anwenden können. Die Teilnahme an Bootcamps kann Ihnen auch dabei helfen, Wissenslücken zu schließen. Sie bieten Flexibilität und ermöglichen es Ihnen, Kurse persönlich, online oder in einer Kombination aus beidem zu belegen. Bootcamps können je nach Programm teuer sein, aber sie bieten in der Regel Stipendien an und ermöglichen Ihnen die Bezahlung, sobald Sie nach Ihrem Abschluss einen Job gefunden haben.

4. Machen Sie ein Praktikum

Durch die Absolvierung eines Praktikums oder einer Ausbildung in dem von Ihnen gewählten Bereich können Sie wertvolle Erfahrungen und Einblicke in die täglichen Aufgaben eines Konstrukteurs sammeln. Sie können im Rahmen Ihres Studiums ein Praktikum absolvieren oder sich für Praktika bei Unternehmen bewerben, für die Sie sich interessieren. In manchen Fällen kann aus einem Praktikum ein Jobangebot werden. Sie ermöglichen es Ihnen auch, Fachleute in Ihrem Bereich kennenzulernen, die Ihnen bei der Jobsuche nach Ihrem Abschluss helfen können.

5. Sammeln Sie Branchenerfahrung

Die meisten Arbeitgeber verlangen von Bewerbern, dass sie mit der Art der Produkte vertraut sind, mit denen sie arbeiten möchten. Der Erwerb relevanter Branchenerfahrung ist von entscheidender Bedeutung, da ein Großteil der Ausbildung eines Konstrukteurs am Arbeitsplatz stattfindet. Einstiegspositionen können Ihnen Kenntnisse über unternehmens- und branchenspezifische Produkte und Prozesse vermitteln. Durch die Berufserfahrung können Sie auch Erfahrungen mit jeder speziellen Design-Software und Computerprogrammen sammeln.

6. Holen Sie sich eine Lizenz

Während für die meisten Einstiegsjobs keine Lizenz erforderlich ist, benötigen Sie möglicherweise irgendwann in Ihrer Karriere eine Ingenieurlizenz. Erforderliche Lizenzen und Zertifizierungen variieren je nach Branche und Arbeitgeber. Der Erwerb einer Lizenz kann eine strategische Entscheidung für den beruflichen Aufstieg sein. Um die direkte Kontrolle über ein öffentliches Projekt auszuüben, andere Ingenieure zu verwalten und Ihre eigenen Ingenieurdienstleistungen zu verkaufen, müssen Sie ein lizenzierter professioneller Ingenieur (PE) sein. Um eine Lizenz zu erhalten, sollten Sie die folgenden Schritte in Betracht ziehen:

  • Erwerben Sie einen vierjährigen Abschluss in einem akkreditierten Ingenieurprogramm.

  • Bestehen Sie die Prüfung „Grundlagen des Ingenieurwesens“ und „Grundsätze des Ingenieurwesens“.

  • Vollständige vierjährige Ingenieurserfahrung im Rahmen von PE

Arbeitsumgebung für Produktdesign-Ingenieure

In vielen Branchen werden Konstrukteure benötigt, was zu einer Vielzahl von Berufen und Umgebungen führt, aus denen man wählen kann. Sie können Ihren Karriereweg individuell an Ihre Interessen und Ziele anpassen. Hier einige Beispiele für Branchen und Bereiche, in denen Sie als Konstrukteur arbeiten können:

  • Produktion

  • Industrieprodukte

  • Konsumgüter

  • Technologiebranche, einschließlich Computer- und Softwareanwendungen)

  • Luft-und Raumfahrtindustrie

  • Medizintechnik und Ingenieurwesen

  • Stromerzeugung und -verteilung

  • Forschung und Entwicklung, einschließlich wissenschaftlicher Forschung und Bildung

Gehälter von Konstrukteuren

Das durchschnittliche Gehalt eines Konstrukteurs beträgt 120.045 $ pro Jahr. Ihr Verdienstpotenzial kann abhängig von mehreren Faktoren variieren, einschließlich Ihres Bildungsniveaus, Ihrer Erfahrung, Ihres spezifischen Jobs, der Unternehmensgröße, der Branche, in der Sie arbeiten, und der Region, in der Sie arbeiten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert