Ein Leitfaden zur Ausbildung zum Umweltgesundheitsspezialisten • BUOM

29. April 2021

Wenn Sie sich für Naturwissenschaften begeistern und sich für die Auswirkungen von Umweltfaktoren auf die menschliche Gesundheit interessieren, ist eine Karriere als Umweltgesundheitsspezialist möglicherweise ideal für Sie. Als Fachkraft für Umweltgesundheit können Sie Ihre technischen, kommunikativen und kritischen Denkfähigkeiten nutzen, um einen Unterschied zu machen und anderen zu helfen. In diesem Artikel erklären wir, was ein Umweltgesundheitsspezialist ist, beschreiben den Job im Detail, untersuchen das Gehalt und die Jobaussichten für die Rolle und listen Schritte auf, die Sie unternehmen können, um Ihrer Karriere Schwung zu verleihen.

Was ist ein Umweltgesundheitsspezialist?

Umweltgesundheitsspezialisten sind Fachleute des öffentlichen Gesundheitswesens, die Kunden beraten, die Öffentlichkeit aufklären und Vorschriften für ein breites Spektrum von Umweltthemen durchsetzen. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, die allgemeine Umweltqualität einer bestimmten Gemeinde aktiv zu verbessern. Dieses wachsende und lukrative Feld bietet Stellen in einer Vielzahl von Branchen wie Toxikologie, öffentliche Gesundheit und Interessenvertretung, Umweltforschung und Medizin. Sie arbeiten häufig daran, die Sanitär- und Wasserversorgung in Restaurants, Schulen, Pflegeheimen und Erholungsgebieten zu verbessern.

In diesen Branchen können Umweltgesundheitsfachkräfte aus einer Reihe von Fachgebieten wählen, darunter:

  • Umwelt und Gesundheit am Arbeitsplatz

  • Institutionelle Hygiene

  • Luftverschmutzung

  • Pestizidmanagement

  • Behandlungsanlagen

  • Lebensmittelschutz

  • Milch- und Milchproduktion

  • Gesundheit, Hygiene und Sicherheit in Arbeitslagern, Wohnheimen und Schwimmbädern für Wanderarbeiter

Was macht ein Umweltgesundheitsspezialist?

Ihre täglichen Aufgaben können je nach Branche und Arbeitgeber variieren, aber die Stellenbeschreibung für die meisten Positionen als Umweltgesundheitsspezialist umfasst Dinge wie:

  • Screenen Sie auf potenzielle Gefahren für die öffentliche Gesundheit, indem Sie Umweltproben sammeln und analysieren.

  • Warten, bereiten und kalibrieren Sie Geräte, die zum Sammeln und Analysieren von Umweltproben verwendet werden.

  • Aufsicht über die ordnungsgemäße Behandlung und Entsorgung von Abwasser und infektiösem oder gefährlichem Abfall

  • Planung und Überwachung der Umsetzung von Brunneninstallationen und Entwässerungssystemen

  • Erkennen von Kontaminationsproblemen und Einholen von Unterlassungsverfügungen

  • Entwicklung und Überwachung von Programmen zur Gewährleistung der Versorgung mit sauberem Wasser, ordnungsgemäßer Abfallentsorgung, Bekämpfung von Schädlingen wie Nagetieren und Insekten sowie Vermeidung der Verschmutzung durch Giftmüll.

  • Beratung und Zusammenarbeit mit Gesundheitspersonal, beispielsweise Ärzten, hinsichtlich Gesundheitsrisiken in der Gemeinde.

  • Aussage vor Gericht und Unterstützung bei der Ausarbeitung von Verordnungen und Gesetzen

  • Bewerten Sie die Handhabung, Verarbeitung und das Servieren von Milch und Lebensmitteln, um die Einhaltung sicherzustellen und potenzielle Gefahren zu identifizieren.

  • Aufklärung der Gemeinden über Umweltgesundheitsfragen

  • Durchführung von Forschungsarbeiten und Datenanalysen, um Krankheitsausbrüche besser zu verstehen

  • Datenverwaltung mithilfe von Computersoftware

Gehalt und Berufsaussichten für einen Umweltgesundheitsspezialisten

Während ihre Gehälter je nach Ausbildung, Erfahrung, geografischem Standort und Arbeitgeber variieren, verdient der durchschnittliche Umweltgesundheitsspezialist 81.800 $ pro Jahr In den Vereinigten Staaten. Nach Angaben des U.S. Bureau of Labor Statistics wird erwartet, dass die Beschäftigung von Umweltfachkräften und Wissenschaftlern um 19 % zunehmen wird 8 % im Zeitraum von 2019 bis 2029. Dies ist auf die steigenden Anforderungen zurückzuführen, die die Überbevölkerung an die Umwelt stellt, und auf das wachsende öffentliche Interesse an Gesundheits- und Umweltgefahren.

So werden Sie Umweltgesundheitsspezialist

Wenn Sie eine Karriere als Umweltgesundheitsexperte anstreben, sollten Sie diese einfachen Schritte befolgen:

1. Erwerben Sie einen Bachelor-Abschluss

Ein Bachelor-Abschluss ist in der Regel die Mindestvoraussetzung für die meisten Stellen im Bereich Umweltgesundheit. Sie können einen Bachelor of Science in Umweltgesundheit oder einem verwandten Bereich wie Naturwissenschaften, Geowissenschaften oder Ingenieurwissenschaften erwerben. Unabhängig von der Fachrichtung, die Sie studieren, sollten Sie Kurse wie Mikrobiologie, Chemie und Biologie belegen. Wenn Sie sich für ein Studium der Umweltgesundheit entscheiden, können Sie Kurse zu Themen wie Arbeitshygiene, Arbeitssicherheit, Ergonomie und Einhaltung von Umweltgesetzen belegen.

2. Sammeln Sie relevante Erfahrungen

Durch Ihre Erfahrung können Sie die Fähigkeiten entwickeln, die Sie für den Erfolg in dieser Rolle benötigen. Darüber hinaus können Sie dadurch wettbewerbsfähiger sein, wenn Sie sich für Graduiertenprogramme oder Stellenangebote bewerben. Tatsächlich verlangen einige Arbeitgeber von ihren Bewerbern eine gewisse Berufserfahrung.

Praktika sind eine tolle Möglichkeit, praktische Erfahrungen zu sammeln. Organisationen wie die American Public Health Association, die Centers for Disease Control and Prevention und die National Environmental Health Association bieten Praktika im Bereich Umweltgesundheit an. Sie können auch nach Einstiegspositionen suchen, die eine berufsbegleitende Ausbildung bieten.

3. Erwägen Sie einen Master-Abschluss

Für einige Positionen im Bereich Umweltgesundheit, insbesondere auf der höheren Ebene, ist ein Master-Abschluss erforderlich. Sie können einen Master of Science in Umweltgesundheit oder öffentlicher Gesundheit erwerben. Die abgedeckten Kurse können je nach Schwerpunkt und Programm variieren, umfassen jedoch häufig Themen wie:

  • Klimawandel

  • Umweltrisikobewertung

  • Abfallmanagement

  • Epidemiologie

4. Lassen Sie sich zertifizieren

Abhängig von der Stelle, für die Sie sich bewerben, verlangen Arbeitgeber möglicherweise, dass Sie eine OSHA-Schulung absolvieren, die auch eine Zertifizierung umfassen kann. Unabhängig von den Stellenanforderungen sind Zertifizierungen eine großartige Möglichkeit, Ihr Wissen zu demonstrieren, Ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und Ihre Bewerbung von der Konkurrenz abzuheben. Viele Umweltgesundheitsexperten entscheiden sich dafür, ein registrierter Umweltgesundheitsexperte zu werden, eine Auszeichnung, die von der National Environmental Health Association verliehen wird.

Fachkompetenzen im Bereich Umweltgesundheit

Um erfolgreich zu sein, benötigen Umweltgesundheitsfachkräfte eine Vielzahl von Soft- und Hard-Skills, wie zum Beispiel:

  • Kommunikationsfähigkeiten: Umweltmedizinische Fachkräfte interagieren mit einer Vielzahl von Personen, darunter Ärzten, Bürgern und Gesetzgebern, daher müssen sie über verbale und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten verfügen. Diese Fähigkeiten sind besonders wichtig, wenn Sie als Berater oder Anwalt arbeiten. In manchen Fällen, beispielsweise beim Vorschlagen neuer Gesetze oder bei der Aussage vor Gericht, müssen diese Fachleute möglicherweise überzeugende Kommunikation einsetzen.

  • Die Fähigkeit kritisch zu Denken. Wissenschaftliches Denken ist ein zentraler Aspekt dieses Berufs, weshalb kritisches Denken so wichtig ist. Umweltmedizinische Fachkräfte müssen in der Lage sein, Umweltgefahren einzuschätzen und wirksame Lösungen zu entwickeln.

  • Technische Fähigkeiten: Diese Umweltgesundheitsexperten verwenden häufig Branchensoftware für Ressourcenplanung, Berichterstattung und Dateneingabe.

Bitte beachten Sie, dass keines der in diesem Artikel genannten Unternehmen mit Indeed verbunden ist.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert