8 Beispiele für negative Externalitäten (mit Typen) • BUOM

Typischerweise wirkt sich jede Art von Interaktion auf den Verbraucher und den Produzenten aus, aber wenn ein negativer externer Effekt vorliegt, kann er auch Personen betreffen, die nichts mit der Situation zu tun haben. Negative externe Effekte können negative Folgen für Unternehmen oder Organisationen, deren Mitarbeiter und Kunden haben. Zwei Arten negativer externer Effekte sind Produktions- und Konsum-Externalitäten. Wenn Sie etwas über sie erfahren, können Sie sie in Ihrem täglichen Leben erkennen. In diesem Artikel definieren wir negative externe Effekte, erläutern die beiden Typen, untersuchen Methoden zur Überwindung negativer externer Effekte und überprüfen Beispiele dafür.

Was ist eine negative Externalität?

Eine negative Externalität ist etwas, das eine oder mehrere Personen betrifft, die nicht an der Situation beteiligt sind. Wenn Sie beispielsweise spät in der Nacht laute Musik hören, während Sie durch Ihre Nachbarschaft fahren, wecken Sie möglicherweise Ihre Nachbarn. Dies kann zu Schlafstörungen führen, was negative gesundheitliche Folgen haben kann. Wenn die Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens negative externe Effekte aufweisen, besteht in vielen Fällen die Gefahr eines Marktversagens.

Arten negativer externer Effekte

Die beiden Haupttypen negativer externer Effekte sind Produktion und Konsum, was bedeutet, dass Unternehmen Güter übermäßig produzieren oder dass Verbraucher Güter übermäßig konsumieren. Betrachten Sie diese Arten negativer externer Effekte und wie sie wirken:

Negative externe Effekte der Produktion

Negative externe Produktionseffekte sind das Produkt eines Produktionsprozesses, der schädliche Folgen hat. Beispielsweise können Fertigungsbetriebe bei der Herstellung von Produkten laute Geräusche machen, die sich auf Menschen auswirken können, die in der Nähe dieser Fabriken leben oder arbeiten. In dieser Situation sind andere Menschen nicht aktiv am Produktionsprozess beteiligt, aber dennoch davon betroffen.

Negative externe Effekte des Konsums

Negative externe Konsumeffekte entstehen als Produkt sozialer Kosten oder Kosten für die betroffene Gemeinschaft, die die privaten Kosten übersteigen. Wenn beispielsweise jemand etwas konsumiert, das sich negativ auf jemand anderen auswirkt, liegt ein negativer externer Konsumeffekt vor. Andere Menschen beteiligen sich zwar nicht am Konsum, die Aktivität beeinflusst sie aber trotzdem.

Beispiele für negative Externalitäten

Es kann hilfreich sein, sich Beispiele negativer externer Effekte anzusehen, damit Sie besser verstehen, wie sie aussehen und wie sie sich auf die Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft um Sie herum auswirken können. Sie können sich diese Beispiele für negative externe Effekte ansehen:

Luftverschmutzung erzeugen

Dieser äußere Effekt wirkt sich auf die Luft jeder Person in einer bestimmten Entfernung von einer Fabrik oder einem Hersteller aus, der Luftverschmutzung verursacht. Fabriken können schädliche Gase wie Kohlenmonoxid produzieren, die sie in die Atmosphäre abgeben. Dadurch können Menschen in der Umwelt diese Gase einatmen, was zu gesundheitlichen Problemen führen kann.

Entstehung von Wasserverschmutzung

Dieser externe Faktor kann sich negativ auf diejenigen auswirken, die Wasser in der Nähe der Anlage oder des Herstellers nutzen. Wenn beispielsweise eine Waschmittelfabrik giftige Industrieabfälle in einen nahegelegenen See entsorgt, wird dieser verschmutzt. Wer sich bei der Wassernutzung auf diesen See verlässt, riskiert die Belastung durch verunreinigtes Wasser, was negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann.

Landwirtschaftliche Produktion

Dieser externe Faktor betrifft normalerweise jeden, der in der Nähe der Farm oder Ranch lebt. Beispielsweise können alle Antibiotika, die Nutztieren zur Wachstumsförderung verabreicht werden, oder alle Bakterien, die diese Tiere haben, ins Wasser gelangen. Dieses Wasser kann von der Farm in nahegelegene Seen oder die Höfe anderer Menschen fließen, wodurch diese Gewässer und das Eigentum der Menschen verunreinigt werden können.

Gartenarbeit

Dieser äußere Faktor kann sich auf jeden auswirken, der in der Nähe eines Gartens lebt, in dem Pestizide oder Düngemittel verwendet werden, die schädliche Chemikalien enthalten. Diese Chemikalien können in die Atmosphäre freigesetzt werden, sodass Menschen sie einatmen können, oder sie können direkt konsumiert werden, wenn jemand einen Garten zum Essen abholzt. Diese Situationen können zu gesundheitsschädlichen Auswirkungen für Menschen führen, die die Chemikalien einatmen.

Stauverbrauch

Dieser äußere Faktor betrifft normalerweise jeden Autofahrer auf der Straße oder Straße. Wenn beispielsweise viele Autofahrer unterwegs sind, kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Diese Verkehrsstaus können die Reisezeit, den Kraftstoffverbrauch, den Luftsmog und die Wahrscheinlichkeit von Verkehrsunfällen erhöhen.

Geräuschpegel

Diese allgemeine Äußerlichkeit tritt auf, wenn jemand etwas verwendet oder konsumiert, das viel Lärm macht und andere beeinträchtigt. Wenn beispielsweise eine Person, die in der Nähe von Unternehmen wohnt, aus ihrem Auto in der Einfahrt laut Musik abspielt, liegt ein negativer externer Effekt vor. Diese störende Musik kann dazu führen, dass Restaurants in der Nähe Kunden verlieren und Unternehmen in der Nähe Kunden verlieren.

Passivrauchkonsum

Dieser äußere Effekt kann jeden treffen, der sich in der Nähe der Person befindet, die eine Zigarette raucht. Passivrauchen, auch Passivrauchen genannt, entsteht immer dann, wenn jemand, der raucht, in die Atmosphäre ausatmet und Rauch in die Umgebung einbringt, in der sich möglicherweise andere Personen aufhalten. Passivrauch in der Luft kann gesundheitliche Probleme verursachen.

Betrunken fahren

Diese Äußerlichkeit kann jeden treffen, der gleichzeitig mit einem betrunkenen Fahrer unterwegs ist. Beispielsweise kann jemand mehr Alkohol trinken als die Menge, die Strafverfolgungsbehörden und medizinisches Fachpersonal als sicher erachten. Wenn sich diese Person ans Steuer setzt, kann es zu einem Unfall kommen, der wiederum zu Unfällen anderer Fahrer führen kann.

Methoden zur Überwindung negativer externer Effekte

Es gibt verschiedene Methoden, mit denen Menschen und Regierung negative externe Effekte überwinden können, die der Bevölkerung schaden können. Diese Methoden umfassen normalerweise Folgendes:

Einführung von Steuern

Kommunal- oder Landesregierungen können Steuern auf negative externe Effekte erheben, die sich auf die Bewohner ihrer Gebiete auswirken. Beispielsweise könnte eine Landesregierung Fabriken oder Herstellern eine Steuer auferlegen, um sie zu ermutigen, bei der Herstellung ihrer Produkte weniger schädliche Materialien zu verwenden. Die tatsächlich erhobene Steuer entspricht im Idealfall den Kosten des negativen externen Effekts.

Umsetzung von Regeln und Vorschriften

In Geschäftsbetrieben, öffentlichen Parks und Regierungsbehörden können Regeln gelten, z. B. Rauchverbotsrichtlinien. Das Befolgen dieser Regeln kann Menschen dazu ermutigen, an sicheren, gesunden und positiven Aktivitäten teilzunehmen. Ein wirksames Regulierungssystem kann Bußgelder gegen diejenigen verhängen, die sich weigern, diese Regeln zu befolgen.

Bereitstellung wohltätiger Spenden

An Orten gibt es häufig Wohltätigkeitsorganisationen, die aktiv daran arbeiten, negative externe Effekte zu reduzieren oder zu beseitigen. Viele Organisationen helfen beispielsweise dabei, Wasserverschmutzung und Rauchen zu verhindern und zu beseitigen. Bürger können darüber nachdenken, an Wohltätigkeitsorganisationen und Organisationen dieser Art zu spenden, um zur Überwindung negativer externer Auswirkungen in ihrer Region beizutragen.

Erfordert teure Genehmigungen

Kommunal- oder Landesregierungen können negative externe Effekte auch dadurch überwinden, dass sie von Unternehmen wie Fabriken, Bars, Bauernhöfen und Baumschulen die Einholung bestimmter Betriebsgenehmigungen verlangen. Sie können einen Preis für diese Genehmigungen festlegen, um diese Orte zu einem Betrieb zu ermutigen, der für die Umwelt und andere sicherer ist. Die Anforderung dieser Genehmigungen kann dazu beitragen, die Anzahl negativer externer Effekte zu verringern, die sich auf bestimmte Gebiete auswirken.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert