Wie man ein Meister wird • BUOM

Ein Vorarbeiter ist ein Vorgesetzter, der ein Team von Arbeitern bei manuellen Arbeitsprojekten beaufsichtigt. Sie kommunizieren mit allen Beteiligten, um sicherzustellen, dass die Arbeiten korrekt und pünktlich abgeschlossen werden. Wenn Sie über außergewöhnliche Führungsqualitäten verfügen und sich für das Baugewerbe oder ähnliche Bereiche interessieren, könnten Sie darüber nachdenken, Superintendent zu werden. In diesem Artikel besprechen wir, was ein Handwerker macht, wie man Meister wird und wie man verdient, Berufsaussichten und Fähigkeiten für den Job.

Was macht ein Vorarbeiter?

Der Job eines Vorarbeiters verbindet Führungsaufgaben mit administrativen Aufgaben, sodass Sie beide Aspekte der Rolle beherrschen müssen. Der Umfang dieser Projekte ist oft sehr groß, daher haben Vorgesetzte viele wichtige Verantwortlichkeiten und müssen Arbeit delegieren und organisiert bleiben. Zu den allgemeinen Aufgaben des Vorarbeiters gehören:

  • Beaufsichtigung eines Arbeiterteams auf einer Bau- oder Arbeitsstelle

  • Erleichterung der Kommunikation zwischen Standortmitarbeitern und Projektmanagern

  • Sicherstellen, dass die Arbeiten termingerecht abgeschlossen werden

  • Sicherheitsvorkehrungen einhalten und mögliche Gefahren erkennen

  • Projekte zum Abschluss führen

  • Aufkommende Probleme mit logischem und kreativem Verstand lösen

  • Angestellten Training

  • Zeitpläne erstellen

  • Projektbudgetverwaltung

Arten von Vorarbeitern

Der Vorarbeiter kann sich auf verschiedene Berufe spezialisieren und an verschiedenen Standorten arbeiten. „Vorarbeiter“ ist eine allgemeine Bezeichnung für Personen, die ein manuelles Projekt beaufsichtigen. Diese Spezialisten können jedoch auch spezifischere Elemente des Projekts und nicht das Projekt als Ganzes beaufsichtigen. Die häufigste Art von Vorarbeiter ist der Bauvorarbeiter. Ein Bauleiter leitet ein Team von Bauarbeitern bei Großprojekten und Baustellen. Dies kann vom Wohnungsbaumanagement bis zum Straßen- und Infrastrukturbau reichen. Bautrupps können von privaten Unternehmen oder der Regierung angeheuert werden.

Eine andere Art von Meister ist der Handwerksmeister, der sich auf bestimmte Berufe spezialisiert hat. Diese Vorarbeiter verfügen über Fachkenntnisse in den von ihnen gewählten Berufen und sind für die Leitung dieser Spezialprojekte gerüstet. Dies unterscheidet sich von Bauleitern, da sie sich auf speziellere Bereiche konzentrieren und möglicherweise kleinere Teams beaufsichtigen. Zu den gängigen Berufen, in denen Handwerker arbeiten, gehören:

  • Tischlerarbeit

  • Elektrisch

  • Installation

  • Mechanik

  • Gewerbliche Dacheindeckung

  • Gewerbeböden

Ein gewerblicher Dachdecker ist beispielsweise ein Handwerker, der ein Dachdeckerteam beaufsichtigt. Ein Dachdeckermeister verfügt über Fachkenntnisse im Dachdeckerhandwerk und verfügt höchstwahrscheinlich über Erfahrung als Dachdecker. Professionelle Handwerker arbeiten möglicherweise mit anderen Teams an einem Projekt, was eine Zusammenarbeit erfordert. Beim Bau eines Hauses kann ein Dachdeckermeister sein Team leiten, während in der Nähe andere Bauarbeiten durchgeführt werden. Wenn jemand alternativ ein neues Dach auf seinem bestehenden Haus installieren möchte, kann ein Dachdeckermeister sein Team alleine und ohne andere Bauarbeiter leiten.

Wie wird man Vorarbeiter?

Um Vorarbeiter zu werden, ist keine formelle Ausbildung erforderlich, und es gibt keinen strikten Weg, dem Sie folgen müssen. Die meisten Handwerker verfügen über einen High-School-Abschluss oder einen GED, einige auch über einen Associate- oder Bachelor-Abschluss. Am häufigsten erhalten Master einen Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaft und Management. Diese Abschlüsse können Ihre Chancen auf einen Master-Abschluss erhöhen, sind jedoch in der Regel nicht erforderlich.

Manche Menschen werden Meister, nachdem sie in verschiedenen Managementberufen gearbeitet haben, während andere möglicherweise ein eigenes Unternehmen gründen und in diesem Bereich als Meister arbeiten. Die meisten Menschen werden jedoch Meister, indem sie zunächst in ihrem gewählten Beruf arbeiten. Hier sind die Schritte, die Sie befolgen können, um auf diese Weise ein Meister zu werden:

1. Lernen Sie den Handel

Um Vorarbeiter zu werden, müssen Sie den Beruf, in dem Sie arbeiten möchten, gut verstehen. Entscheiden Sie, welcher Beruf Sie interessiert und üben Sie ihn aus. Für den Einstieg haben Sie die Möglichkeit, eine Berufsausbildung zu absolvieren oder eine Ausbildung in Ihrem Wunschbereich zu beginnen. Das Tischlerhandwerk ist eines der häufigsten Handwerksberufe, da es ein breites Spektrum an Fähigkeiten und Kenntnissen abdeckt. Wenn Ihre Schule berufsbildende Kurse anbietet, können Sie möglicherweise sogar bereits im Gymnasium mit dem Erlernen eines Berufes beginnen.

2. Erfahrungen sammeln

Da es sich beim Vorarbeiter um eine Vorgesetztenrolle handelt, ist Erfahrung erforderlich. Sie sollten damit rechnen, in Ihrem gewählten Beruf zu arbeiten, um diese Erfahrung zu sammeln, bevor Sie Meister werden. Vorarbeiter werden oft innerhalb des Unternehmens befördert, daher ist dies eine gute Option, die man in Betracht ziehen sollte. Sie können Ihre Erfahrung auch nutzen, um sich bei anderen Unternehmen als Baumeister zu bewerben. Während Ihrer Arbeit sollten Sie alle möglichen Führungsrollen übernehmen, um diese Erfahrung in Ihren Lebenslauf einfließen zu lassen.

3. Holen Sie sich Zertifikate

Der Vorarbeiter muss die Sicherheitsvorschriften kennen und eine Bescheinigung für die Arbeit mit bestimmten Geräten erhalten. Der Besitz eines gewerblichen Führerscheins (CDL) ist für einen Bauleiter besonders wertvoll, da er das Führen von Nutzfahrzeugen ermöglicht, die häufig bei Bauarbeiten eingesetzt werden. Für einen Vorarbeiter ist auch eine Schulung in den Vorschriften der Occupational Safety and Health Administration (OSHA) wichtig, da ein Großteil seiner Arbeit darin besteht, die Sicherheit seiner Arbeiter und der Baustelle zu gewährleisten.

Gehalts- und Berufsaussichten für einen Handwerker

Nach Angaben des U.S. Bureau of Labor Statistics sind die Karriereaussichten für Bauleiter gut, wobei in den kommenden Jahren mit einem Beschäftigungswachstum von 8 % für ähnliche Positionen als Bauleiter zu rechnen ist. Bauprojekte sind im Gange und es werden immer Vorarbeiter benötigt, um diese Teams zu leiten.

Darüber hinaus zeigte eine Fallstudie der California Polytechnic State University, dass es in jüngster Zeit zu einem Anstieg der Pensionierung von Handwerkern kam. Im Jahr 2019 erreichten viele erfahrene Handwerker das Rentenalter, was zu vielen offenen Stellen für neue Handwerker führte. Das landesweite Durchschnittsgehalt für einen Handwerker ist hier anhand der Gehälter auf Indeed in aufgeführt 23,58 $ pro Stunde, obwohl diese Zahlen regelmäßig aktualisiert werden. Die Gehälter variieren auch je nach Standort, Erfahrung und spezifischem Beruf oder Fachgebiet.

Fähigkeiten für den Meister

Ein Vorarbeiter muss über vielfältige Fähigkeiten verfügen, um Arbeiter zu beaufsichtigen und Projekte effektiv abzuschließen. Zu den wünschenswerten handwerklichen Fähigkeiten gehören:

  • Führung: Führungsqualitäten sind für Vorarbeiter erforderlich, um ihre Teams zu leiten.

  • Entscheidungsfindung: Der Handwerker muss wichtige Entscheidungen bezüglich seiner Projekte treffen.

  • Kommunikation: Ein Vorarbeiter benötigt starke Kommunikationsfähigkeiten, um mit Projektmanagern und deren Team oder Arbeitern zusammenzuarbeiten.

  • Problemlösung: Bei Projekten können Probleme auftreten, und Vorarbeiter müssen in der Lage sein, praktikable Lösungen anzubieten.

  • Mathematik: Um Projekte effektiv planen und budgetieren zu können, benötigt ein Handwerker ausgeprägte mathematische Fähigkeiten.

  • Konfliktlösung: Teamleiter müssen in der Lage sein, Konflikte zwischen Teammitgliedern zu lösen.

  • Berufskenntnisse: Um Arbeiter auszubilden und zu führen, muss der Vorarbeiter ihre spezifische Aufgabe vollständig verstehen.

  • Organisation: Um ihr Team erfolgreich zu leiten und Projekte abzuschließen, müssen Vorarbeiter organisiert sein.

Jobs ähnlich wie Vorarbeiter

Wenn Sie über eine Karriere als Handwerker nachdenken, sollten Sie auch die folgenden 10 Positionen in Betracht ziehen:

1. Bauleiter auf der Baustelle

2. Hausverwalter

3. Bauleiter

4. Leitender Architekt

5. Bauingenieur

6. Teamleiter Ingenieure

7. ein Zimmermann

8. Superintendent

9. Versorgungsinspektor

10. Mason

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert