Werden Sie Krankenpflegehelfer | • BUOM

Pflegeassistenten leisten den Patienten eine Grundversorgung nach den Anweisungen anderer medizinischer Fachkräfte. Ihre Beiträge können einen direkten Einfluss auf den Heilungsprozess des Patienten haben. Wenn Sie sich über die Aufgaben eines Pflegehelfers informieren und erfahren, wie Sie einer werden, können Sie leichter entscheiden, ob dieser Beruf das Richtige für Sie ist.

In diesem Artikel erfahren Sie, was ein Pflegehelfer macht, wie man einer wird und welche Fähigkeiten für die Stelle erforderlich sind.

Was ist ein Pflegehelfer?

Ein Krankenpflegehelfer ist eine ausgebildete medizinische Fachkraft, die ausgebildete Krankenpfleger und Ärzte bei der grundlegenden Patientenversorgung und grundlegenden medizinischen Aufgaben unterstützt. Sie können Krankenschwestern auch bei Verwaltungsaufgaben unterstützen und in verschiedenen Gesundheitseinrichtungen wie Kliniken, Krankenhäusern, Einrichtungen für betreutes Wohnen und Rehabilitationszentren arbeiten. Pflegehelfer können in verschiedenen Schichten arbeiten, da viele Gesundheitseinrichtungen 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche geöffnet sind. Pflegehelfer benötigen eine Zertifizierung, um nachzuweisen, dass sie über die erforderlichen Kenntnisse und klinischen Erfahrungen für die Patientenversorgung verfügen.

Was macht eine Pflegehelferin?

Pflegeassistenten arbeiten typischerweise in einem komplexen Umfeld, das eine persönliche Interaktion mit Patienten, Krankenschwestern, Ärzten und anderen Fachkräften des Gesundheitswesens erfordert. Eine Pflegehelferin kann folgende Aufgaben wahrnehmen:

  • Hilfe bei verschiedenen Verwaltungsaufgaben

  • Helfen Sie den Patienten beim Waschen, Umziehen und Essen

  • Aufrechterhaltung der Hygiene in Patientenzimmern

  • Überprüfung und Aufzeichnung der Vitalfunktionen der Patienten

  • Sammlung von Patientenakten

  • Transport von Patienten zu verschiedenen Teilen der Einrichtung

  • Bereiten eines Patientenbetts und Reinigen des Zimmers oder der Station

Durchschnittsgehalt

Die Gehälter für Krankenpflegehelfer können je nach Bildungsniveau, Berufserfahrung, Standort und Art der Gesundheitseinrichtung variieren.

  • Übliches Gehalt in den USA: 12,81 $ pro Stunde

  • Einige Gehälter liegen zwischen 7,25 und 25,10 US-Dollar pro Stunde.

Pflegehelfer gaben außerdem an, durch Überstunden 4.500 US-Dollar pro Jahr zu verdienen. Die in diesem Artikel dargestellten Gehaltsdaten wurden auf gefunden Lohn wo es regelmäßig aktualisiert wird.

So werden Sie Krankenpflegehelfer

Wenn Sie darüber nachdenken, Pflegehelfer zu werden, ist einer Ihrer Hauptüberlegungen der berufliche Weg, den ein angehender Pflegehelfer einschlagen muss. Um Pflegehelfer zu werden, müssen Sie die folgenden vier Schritte befolgen, um Ihre Erfolgschancen zu erhöhen:

1. Holen Sie sich einen High-School-Abschluss oder einen GED

Für die Zulassung zu den meisten Pflegeassistentenprogrammen ist ein High-School-Abschluss oder ein GED-Abschluss Voraussetzung. Dies ist auch eine zwingende Voraussetzung für die staatliche Zertifizierung. Kurse in Biologie, Chemie, Physik und Mathematik an der High School sollen Sie auf ein Krankenpflegeassistentenprogramm vorbereiten.

2. Absolvieren Sie ein Krankenpflegehelferprogramm

Studierende der Pflegeassistenz müssen eine staatlich anerkannte Ausbildung mit einer Dauer von ein bis sechs Monaten absolvieren. Diese Programme werden sowohl an örtlichen Hochschulen als auch an Berufsbildungsinstituten angeboten. Sie bereiten die Studierenden durch Kurse in Anatomie, medizinischer Terminologie und Ernährung auf die grundlegende Patientenversorgung vor.

Im Rahmen ihres Zertifizierungsprogramms absolvieren Pflegeassistenten eine Schulung in der klinischen Praxis, um sich mit der Bereitstellung grundlegender Pflege, persönlicher Pflege, Rehabilitationspflege und psychischer Gesundheitsfürsorge vertraut zu machen. Sie lernen, sich um Patienten zu kümmern, indem sie ihre Temperatur und ihren Blutdruck messen, ihre Größe und ihr Gewicht aufzeichnen und ihren Gesundheitszustand überwachen. Darüber hinaus üben sie, Patienten bei der Durchführung ihrer täglichen Hygieneroutinen zu unterstützen und lernen, sie auf physische und psychische Belastungen zu überwachen.

3. Lassen Sie sich als Pflegehelfer zertifizieren.

Anschließend müssen die Studierenden ein Staatsexamen ablegen, bei dem ihre Kenntnisse und Fähigkeiten überprüft werden.

Verschiedene Bundesstaaten haben spezifische Kriterien für die Zertifizierung als Pflegehelfer. Die meisten verlangen einen Nachweis über den Abschluss eines Pflegeassistentenprogramms mit bestandener Prüfung. Auch Pflegehelfer müssen sich möglicherweise einer Zuverlässigkeitsüberprüfung unterziehen. Wenn sie in einen anderen Staat ziehen, können sie ihre aktuelle Zertifizierung weiterhin verwenden oder eine neue beantragen. Ein Pflegehelfer muss seine Zertifizierung gemäß den Vorschriften seines Staates erneuern. Für die Rezertifizierung ist in der Regel eine Zusatzausbildung erforderlich.

4. Bereiten Sie einen Lebenslauf für eine Krankenpflegehelferin vor

Die meisten Arbeitgeber verlangen ein kurzes Anschreiben und einen Lebenslauf, die auf die Anforderungen der Stelle zugeschnitten sind. Ihr Lebenslauf sollte persönliche Informationen, Ausbildung, Fähigkeiten und Berufserfahrung enthalten. Die Durchsicht von Beispielen für den Lebenslauf einer Pflegehelferin kann Ihnen dabei helfen, mehr darüber zu erfahren, welche Elemente Sie in Ihren Lebenslauf aufnehmen sollten.

Fähigkeiten als Pflegeassistent

Eine Krankenschwester benötigt einzigartige Fähigkeiten, um in ihrem Arbeitsumfeld erfolgreich zu sein. Zu den wesentlichen Fähigkeiten eines Pflegeassistenten gehören:

  • Praktisches Wissen

  • Mitgefühl

  • Aufmerksamkeit fürs Detail

  • Kommunikation

  • Ausdauer

  • Emotionaler Intellekt

Praktisches Wissen

Praktische Kenntnisse in Medizin und grundlegenden Gesundheitspraktiken können Pflegehelfern dabei helfen, fast alle ihre Aufgaben zu erfüllen. Pflegehelfer müssen außerdem wissen, wie man Fieber misst, den Blutdruck aufzeichnet und Patienten auf Anzeichen einer Besserung überwacht. Auch wenn die theoretischen Kenntnisse, die sie sich im Rahmen ihrer Ausbildung aneignen, nützlich sind, lernen viele PflegehelferInnen am Arbeitsplatz und lernen dies auch weiterhin.

Mitgefühl

Pflegehelfer sollten ihre Patienten mit Einfühlungsvermögen behandeln und den echten Wunsch haben, ihnen zu helfen. Sie müssen Einfühlungsvermögen zeigen, wenn Patienten Symptome erklären, um die bestmögliche Versorgung zu gewährleisten. Geduld kann ihnen bei sich wiederholenden oder komplexen Aufgaben helfen. Für Pflegehelfer, die mehrere Jahre mit Patienten arbeiten, kann Mitgefühl dabei helfen, positive, gesunde Beziehungen aufzubauen.

Aufmerksamkeit fürs Detail

Die Liebe zum Detail ist eine wichtige Eigenschaft von Pflegeassistenten, da ihre Arbeit einen erheblichen Einfluss auf die Qualität der Patientenversorgung hat. Sie müssen nicht nur pünktlich und aufmerksam ihre Aufgaben erfüllen, sondern auch gewissenhaft bei ihrer Arbeit sein. Wenn sie Patienten waschen oder ihre Verbände wechseln, müssen sie dies sorgfältig tun und versuchen, zusätzliche Verletzungen oder Reizungen zu vermeiden. Sie müssen außerdem die genauen Anweisungen des Arztes zu Medikamenten und Ernährungseinschränkungen befolgen, um sicherzustellen, dass die Patienten vorbildlich versorgt werden.

Kommunikation

Im Rahmen ihrer beruflichen Aufgaben interagieren Pflegehelfer mit vielen Menschen, darunter anderen Pflegekräften, Ärzten, Patienten und deren Familien. Sie müssen in der Lage sein, mit unterschiedlichen Persönlichkeitstypen zu arbeiten, zu kommunizieren und wichtige medizinische Informationen zu erhalten. Die Fähigkeit, klar und effektiv zu kommunizieren, hilft ihnen, den Ärzten aktuelle Informationen zur Patientengesundheit zu übermitteln.

Ausdauer

Bei der Pflege von Patienten sind Pflegehelfer oft stundenlang auf den Beinen. Sie können stehen, gehen und Treppen steigen. Pflegehelfer heben oder drehen Patienten auch, um sie bei der persönlichen Hygiene zu unterstützen, sie in Betten umzulagern, sie für medizinische Untersuchungen und Eingriffe zu bewegen oder ihnen beim Transfer in einen Rollstuhl zu helfen. Krankenpflegehelfer müssen für die Ausübung dieser Aufgaben körperlich geeignet sein.

Emotionaler Intellekt

Pflegehelfer benötigen ein gutes Maß an emotionaler Intelligenz, um alle Patienten betreuen zu können. Diese Fähigkeit kann ihnen helfen, Patienten zu beurteilen und alle Anzeichen und Symptome zu überwachen, die sie den Ärzten melden können. Es kann auch dabei helfen, gute Beziehungen zu den Patienten aufzubauen und so ihren Aufenthalt in der Einrichtung positiv zu gestalten. Pflegehelfer benötigen emotionale Intelligenz, um ein reibungsloses, gut funktionierendes Umfeld zu schaffen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert