Was ist ein Kleingewerbe? (Plus die Vorteile, die man mit sich bringt) • BUOM

3. Januar 2022

Viele Bachelor-Studierende entscheiden sich dafür, ihren Bachelor-Abschluss durch ein Nebenfachstudium zu ergänzen. Für diejenigen, die in einem Bereich tätig sind, in dem es darum geht, ein Unternehmen zu leiten oder zu leiten, kann es hilfreich sein, ein Nebenfach in Betriebswirtschaft zu erwerben, um nützliche Informationen und Fähigkeiten für die Führung Ihres Unternehmens zu erwerben. Wenn Sie daran interessiert sind, einen Nebenfachstudiengang in Betriebswirtschaft zu erwerben, kann es hilfreich sein, die Anforderungen, Erwartungen und Karrieremöglichkeiten eines akademischen Programms zu verstehen, um zu entscheiden, ob es das Richtige für Sie ist.

In diesem Artikel definieren wir, was ein Wirtschaftsminderjähriger ist, beschreiben, wer sich dafür qualifizieren kann, listen die Vorteile auf, die sich daraus ergeben, und die allgemeinen Kurse des Programms und geben Tipps, die Ihnen bei der Entscheidung helfen sollen, was Sie nach dem Erwerb erreichen möchten.

Was ist ein Business Minor?

Ein Nebenfach ist die akademische Nebendisziplin eines Studenten während seines Studiums an einer Hochschule oder Universität. Ein wirtschaftswissenschaftlicher Nebenfachstudiengang erfordert daher, dass ein Student zusätzlich zu seinem Bachelor-Abschluss betriebswirtschaftliche Kernkurse belegt. Der Hauptunterschied zwischen einem Standard-Hauptfach und einem Nebenfach besteht in der Anzahl der für jede Unterscheidung erforderlichen Kurse. Um einen Abschluss zu erlangen, müssen Studierende in der Regel 30 bis 60 Credits in Bezug auf ihr Hauptfach absolvieren, während für die meisten Nebenfächer nur 12 bis 20 Credits erforderlich sind. Einige Universitäten verlangen von den Studierenden, dass sie vor dem Abschluss ein Nebenfach absolvieren, insbesondere wenn für ihr Hauptfach niedrige Kreditanforderungen gelten.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Studierende ihrem Hauptfach mehrere Nebenfächer hinzufügen, um ihren Lebenslauf und ihre zukünftigen Berufsaussichten zu ergänzen oder um unterschiedliche akademische Interessen zu verfolgen. Wie bei ihren Kernfächern belegen auch Studierende, die ein wirtschaftswissenschaftliches Hauptfach absolvieren, eine Vielzahl von Kursen in ihrem Studienfach und müssen weitere universitäre Anforderungen erfüllen, um nach dem Abschluss zusätzliche Zertifizierungen zu erhalten. Viele Studierende entscheiden sich für ein Nebenfach in einem Fach, das mit ihrem Hauptfach verwandt ist, sodass ein Betriebswirtschaftshauptfach zu den beliebtesten Optionen für ein Nebenfach gehört.

Wer kann einen Business Minor bekommen?

Fast jeder, der einen Bachelor-Abschluss anstrebt, kann eine betriebswirtschaftliche Zusatzausbildung absolvieren. In der Regel versuchen Studierende, Nebenfächer zu wählen, die gut zu ihrem Hauptfach passen. Daher sind Nebenfächer in Betriebswirtschaft bei Studierenden beliebt, die Fächer wie Finanzen, Marketing, Rechnungswesen, Wirtschaft oder Unternehmertum studieren. Wirtschaftsnebenfächer sind auch bei Studierenden beliebt, die sich für kreative Bereiche interessieren, die eine freiberufliche oder selbständige Tätigkeit beinhalten, wie zum Beispiel bildende Kunst und Innenarchitektur.

Studierende fast aller Studienrichtungen können sich je nach ihren Umständen und den Anforderungen ihrer wichtigsten akademischen Hochschule für ein Wirtschaftsstudium qualifizieren. Es ist wichtig zu beachten, dass Studierende, die einen wirtschaftswissenschaftlichen Hauptfachstudiengang anstreben, in der Regel nicht in der Lage sind, einen wirtschaftswissenschaftlichen Nebenfachstudiengang abzuschließen, da sich ein großer Teil der Materialien und Studienleistungen zwischen beiden Studiengängen überschneidet. Einige Universitäten bieten Bachelor-Studiengänge an, die die gesamte akademische Laufbahn ihrer Studierenden einschließlich des erforderlichen Hauptfachs abbilden. Das bedeutet, dass diese Studierenden nur dann ein Nebenfach wählen können, wenn ihr Studiengang dies zulässt.

Was sind die Vorteile eines Business-Minderjährigen?

Hier sind einige der häufigsten Vorteile, wenn man als Minderjähriger in der Wirtschaft arbeitet:

Erwerben Sie wertvolles Geschäftswissen

Einer der Hauptvorteile des Abschlusses eines wirtschaftswissenschaftlichen Nebenfachs ist die Möglichkeit, wertvolles Wissen zu erwerben und Zugang zu Ressourcen zu erhalten, die für den Wirtschaftsbereich relevant sind. Fachleute aus allen Branchen, einschließlich Technologie, Gesundheitswesen, Fertigung, Einzelhandel und Finanzen, können vom Erlernen von Geschäftstheorien und deren praktischen Anwendungen profitieren. Zu verstehen, wie ein Unternehmen funktioniert, kann künftigen Kleinunternehmern, die sich auf einen anderen Bereich wie Kunst oder Bekleidung spezialisiert haben, dabei helfen, die Prozesse zu verstehen, die für den Erfolg des Unternehmens erforderlich sind.

Ergänzen Sie Ihr Hauptfach

Ein weiterer Grund, warum Menschen davon profitieren, ein Nebenfach in der Wirtschaft zu erwerben, ist die Möglichkeit, ihre Qualifikationen durch zusätzliche akademische Leistungen zu ergänzen. Das Belegen eines Nebenfachs zusätzlich zum Hauptfach ist eine wertvolle Möglichkeit, Ihr Wissen und Ihre Erfahrung zu erweitern. Einige Universitäten verlangen von Studierenden bestimmter Hochschulen, unabhängig von ihrem Hauptfach, ein Nebenfach zu absolvieren, weil sie möchten, dass ihre Absolventen mit beeindruckenden akademischen Zeugnissen in den Arbeitsmarkt eintreten.

Erhöhte Beschäftigungsmöglichkeiten

Der Erwerb Ihres Nebenfachs in Betriebswirtschaft kann Ihnen durch Ihre zusätzliche Ausbildung und Abschlüsse auch mehr Berufschancen eröffnen. Viele Arbeitgeber sind auf der Suche nach Bewerbern, die über Qualifikationen in mehreren Bereichen verfügen, und die Wirtschaft ist häufig ein sehr gefragter Studienbereich. Ihr Fachwissen in Geschäftstheorien und -techniken kann auf mehrere Positionen in verschiedenen Branchen angewendet werden, was Ihre Chancen auf einen Job erhöhen kann.

Welche Kurse belegen Sie für Ihr Wirtschaftsnebenfach?

Es gibt mehrere Kurse, auf die Sie während des Abschlusses Ihres Nebenfachs in Betriebswirtschaft stoßen können. In der Regel stellen Universitäten den Studierenden eine Liste der Kurse zur Verfügung, die sie belegen können, und legen die Anzahl der für den Abschluss des Nebenfachs erforderlichen Credits fest. Für einige BWL-Nebenfächer sind möglicherweise spezielle Kurse erforderlich, die die Studierenden belegen müssen, um das Fach abzuschließen. Bei diesen Kursen handelt es sich in der Regel um Grundlagen- oder Einführungskurse in die BWL. Studierende können grundsätzlich weitere Nebenfächer aus dem Studienplanverzeichnis auswählen.

Hier sind einige der häufigsten kleineren Business-Kurse:

  • Unternehmensethik

  • Persönliche Ethik

  • Rechnungslegungsgrundsätze

  • Finanzbuchhaltung

  • Internationale Geschäfte

  • Vermarktung des Produkts

  • Marktforschungsmethoden

  • Investitionstätigkeit von Banken

  • Finanzthemen

  • Management von Risiken

  • Unternehmerschaft

  • Prinzipien der Ökonomie

  • Wirtschaftsrecht

  • Lieferkettenmanagement

  • E-Commerce

  • Verbraucherverhalten und -muster

  • Führungstechniken für Unternehmen und Organisationen

  • Geschäftsanalysen

  • Versicherungsmathematische Wissenschaft

  • Versicherungsmathematische Mathematik

  • Personalmanagement

Was kann man mit einem Business Minor machen?

Es gibt mehrere Unternehmen, die Sie nach Abschluss Ihres Haupt- und Nebenfachs in Betriebswirtschaftslehre verfolgen können. Hier sind einige gängige Möglichkeiten, wie Menschen mit minderjährigen Geschäftstätigkeiten darüber nachdenken könnten, wann sie zur Arbeit gehen können:

  • Vermarkten Sie sich selbst: Menschen mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Nebenfach erwerben die notwendigen Fähigkeiten, um ihre Produkte und Dienstleistungen an potenzielle Kunden zu vermarkten.

  • Eröffnen Sie ein Geschäft. Die Theorien und Techniken, die Sie während des Abschlusses Ihres BWL-Nebenfachs erlernen können, können Ihnen dabei helfen, fundierte Entscheidungen bei der Führung Ihres eigenen Unternehmens zu treffen.

  • Datenanalyse. Eine wichtige Fähigkeit, die die meisten Menschen mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Nebenfach erlernen, ist das ordnungsgemäße Sammeln und Analysieren von Geschäftsdaten, die für Geschäftsentscheidungen wie Branding und Budgetierung nützlich sein können.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert