7 knifflige Interviewfragen mit Beispielantworten • BUOM

Bei einem Vorstellungsgespräch für eine neue Stelle werden Sie wahrscheinlich auf einige Fragen stoßen, die vage oder besonders schwer zu beantworten erscheinen. Wenn Sie wissen, wie Sie sich auf knifflige Fragen, Rätsel und Logikrätsel im Vorstellungsgespräch vorbereiten, können Sie sich von anderen Bewerbern im Vorstellungsgespräch abheben. In diesem Artikel stellen wir Ihnen eine Auswahl kniffliger Interviewfragen sowie Beispielantworten zur Verfügung, die Ihnen beim Üben helfen.

Warum stellen Arbeitgeber knifflige Fragen im Vorstellungsgespräch?

Potenzielle Arbeitgeber stellen im Vorstellungsgespräch schwierige Fragen, um zu verstehen, wie Sie unter Druck Informationen verarbeiten, kommunizieren und Entscheidungen treffen. Knifflige Fragen sind solche, die möglicherweise nicht direkt mit der Stelle oder Ihrer Berufserfahrung zusammenhängen. Dazu können Logikrätsel, hypothetische Situationen oder Diskussionen über Ihr Leben und Ihre Jobsuche gehören, die über die Position hinausgehen, für die Sie sich gerade bewerben.

Diese Fragen erfüllen einen wichtigen Zweck, da sie Ihrem Arbeitgeber helfen können, Ihre Persönlichkeit zu verstehen oder Soft Skills zu identifizieren, die nicht immer in einem Lebenslauf auftauchen. Trickfragen zwingen Sie dazu, einstudierte Antworten aufzugeben und spontan originelle Antworten zu finden, die manchmal mehr über Sie aussagen als eine einstudierte Antwort.

So beantworten Sie knifflige Interviewfragen

Eine sorgfältige Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch wird Ihnen helfen, schwierige Fragen souverän zu beantworten. Befolgen Sie diese Schritte, um während eines Vorstellungsgesprächs knifflige oder seltsame Fragen zu beantworten:

1. Bereiten Sie sich auf das Vorstellungsgespräch vor

Konsultieren Sie Online-Ressourcen oder fragen Sie diejenigen, die im Unternehmen ein Vorstellungsgespräch geführt haben, nach dem Prozess. Gehen Sie ähnliche knifflige Fragen im Voraus durch, auch wenn die Fragen, mit denen Sie im Vorstellungsgespräch konfrontiert werden, nicht dieselben sind.

2. Hören Sie den Fragen aufmerksam zu

Hören Sie geduldig auf die Frage des Interviewers. Bevor Sie eine Antwort formulieren, geben Sie dem Sprecher Zeit, die gesamte Frage zu Ende zu lesen. Bevor Sie antworten, wiederholen Sie die Fragen nach Bedarf, um zu zeigen, dass Sie aufmerksam sind und Ihr Verständnis des Themas bestätigen.

3. Stellen Sie bei Bedarf Fragen.

Stellen Sie klärende Fragen, die Ihnen helfen, den Zweck schwieriger Fragen zu verstehen. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie es richtig verstanden haben, formulieren Sie die Frage um und sagen Sie: „Fragen Sie…?“ um sicherzustellen, dass Sie richtig antworten.

4. Sprechen Sie über Ihren Denkprozess

Erklären Sie die Mathematik oder Logik, die Sie für Rätsel verwenden. Wenn es auf eine Frage eine konkrete Antwort gibt, erhalten Sie durch die Besprechung des Prozesses einen Einblick in Ihre Fähigkeiten zum kritischen Denken, was Ihnen hilft, Ihre endgültige Antwort zu rechtfertigen, auch wenn diese falsch ist.

Wenn Sie Ihren Denkprozess bei subjektiven Fragen besprechen, erhalten Sie einen Kontext, der dem Interviewer hilft, zu verstehen, warum Sie Ihre Antwort gewählt haben.

5. Bleiben Sie ruhig

Gehen Sie knifflige Fragen mit einem Lächeln und guter Laune an. Nicken Sie mit dem Kopf, um dem Interviewer zu zeigen, dass Sie die Frage akzeptieren und nicht zögern, darüber nachzudenken.

Beispiele für knifflige Fragen und Antworten im Vorstellungsgespräch

Sehen Sie sich diese Beispielfragen an, um eine Vorstellung davon zu bekommen, welche heiklen Themen Ihre potenziellen Arbeitgeber möglicherweise ansprechen und wie Sie diese beantworten können:

1. Warum sind die Service-Port-Abdeckungen rund?

Diese Frage testet Ihr räumliches Denken und Ihre Logik. Es gibt mehrere spezifische Punkte, die diese Frage genau beantworten. Durch eine korrekte Antwort weiß Ihr Arbeitgeber, dass Sie Objekte in 3D-Form bewerten können. Diese Frage gibt Ihrem potenziellen Arbeitgeber auch die Möglichkeit zu sehen, wie Sie eine unerwartete Aufgabe angehen.

Beispiel: „Ein runder Servicelochdeckel kann nicht durch das Loch fallen, wohingegen ein quadratischer Servicelochdeckel bei diagonaler Ausrichtung durchfallen kann.“ Außerdem kann man den runden Deckel aufrollen, um ihn leichter bewegen zu können, und die Platzierung ist einfacher, da er nicht an den Ecken ausgerichtet werden muss.“

2. Wo werden Sie auf der Firmenfeier stehen?

Diese knifflige Frage hilft dem Interviewer, sich vorzustellen, wie Ihre Persönlichkeit in die Gesamtlandschaft des Arbeitsumfelds passen könnte. Durch Ihre Herangehensweise an die Weihnachtsfeier kann Ihr potenzieller Arbeitgeber bestimmen, welche Position Sie im Team besetzen könnten. Ein Introvertierter sitzt eher am Esstisch, während ein Extrovertierter eher auf der Tanzfläche ist. Der Begleiter kann am Ende der Essensreihe stehen, während der Anführer die Gewinner der Ziehung bekannt gibt. Geben Sie eine Antwort, die Aufschluss über Ihre sozialen Stärken gibt.

Beispiel: „Ich würde Süßigkeiten verteilen, um alle dort kennenzulernen. Bei meinem vorherigen Job habe ich für unseren letzten Tag im Büro vor den Feiertagen immer Kekse gebacken. Ich denke, kleine Leckereien sind eine großartige Möglichkeit, Gespräche anzuregen und in Urlaubsstimmung zu kommen.“

3. Was ist Ihr Traumberuf?

Diese Frage ist schwierig, da die naheliegende Antwort darin besteht, die Stelle zu nennen, auf die Sie sich gerade bewerben. Das Angebot einer anderen Stelle kann jedoch den Eindruck erwecken, dass Sie die aktuelle Gelegenheit nicht ernst nehmen. Wählen Sie die Antwort aus, die Ihren Wunsch zum Ausdruck bringt, innerhalb des Unternehmens zu wachsen. Dies gibt Ihrem potenziellen Arbeitgeber einen Einblick in Ihre langfristigen Karriereziele.

Beispiel: „Mein Traumberuf ist es, vom Marketingagenten zum Marketingmanager aufzusteigen und eine ganze Abteilung leiten zu können.“ Ich besuche Seminare, um meine Führungsqualitäten für zukünftige Managementmöglichkeiten zu verbessern.“

4. Sie haben einen 3-Gallonen-Krug und einen 5-Gallonen-Krug. Wie kann man vier Gallonen abmessen?

Hier gibt es natürlich eine richtige und eine falsche Antwort, aber es kann sein, dass Sie für einen Moment ratlos sind, insbesondere wenn Sie dem Druck des Vorstellungsgesprächs ausgesetzt sind. Überlegen Sie, wie Sie diese Frage im Unterricht beantworten würden. Bitten Sie bei Bedarf um Bleistift und Papier oder Werkzeuge wie Büroklammern, um das Problem besser visualisieren zu können. Diese Frage hilft dem Interviewer, Ihre mathematischen und kritischen Denkfähigkeiten unter Druck einzuschätzen.

Beispiel: „Füllen Sie einen Drei-Gallonen-Krug und gießen Sie ihn in einen Fünf-Gallonen-Krug. Füllen Sie den 3-Gallonen-Krug wieder auf und gießen Sie ihn in den 5-Gallonen-Krug, bis er voll ist. In einem Drei-Gallonen-Krug sollte noch eine Gallone übrig sein. Leeren Sie den Fünf-Gallonen-Krug und füllen Sie ihn mit einer Gallone. Füllen Sie den Drei-Gallonen-Krug wieder auf, und nachdem Sie ihn in einen anderen umgefüllt haben, sollten Sie insgesamt vier Gallonen haben.“

5. Wie unterscheidet sich dieser Job von anderen, für die Sie ein Vorstellungsgespräch führen?

Diese Frage wird häufig verwendet, um festzustellen, ob Sie sich für andere Stellen bewerben und wo die aktuelle Stelle in Ihrer Liste potenzieller Stellenangebote steht. Diese Frage testet auch Ihre Ehrlichkeit und Integrität. Geben Sie eine ehrliche Antwort, die in Bezug auf Firmennamen und Berufsbezeichnungen etwas vage ist. Erwähnen Sie etwas Positives an der Stelle, für die Sie sich gerade bewerben.

Beispiel: „Ich habe mich auf mehrere ähnliche Stellen beworben, bin mir aber noch nicht sicher, welche am besten zu mir passt.“ Ich liebe den funktionsübergreifenden Ansatz Ihres Teams und ich bin der Meinung, dass meine vielfältigen Fähigkeiten gut zu diesem Ansatz passen.“

6. Wenn Sie ein Baum wären, welcher Art würden Sie angehören und warum?

Ihr Interviewer stellt diese Frage möglicherweise, um einen einzigartigen Einblick in Ihre Persönlichkeit und Ihre Denkweise zu erhalten. Diese Frage kann auch in Form einer Blume, eines Tieres oder eines Vogels formuliert werden, der/die du sein möchtest. Geben Sie eine durchdachte Antwort, die eine Ihrer Stärken hervorhebt.

Beispiel: „Ich halte mich für ziemlich stark, aber flexibel und in der Lage, fast jedem Sturm standzuhalten, daher fühle ich mich am ehesten wie eine Palme.“ Palmen können auch unter den unterschiedlichsten Bedingungen wachsen und scheinen in der Lage zu sein, ewig zu wachsen, was ich in meiner Karriere immer anstrebe.“

7. Was ist Ihr persönlicher Titelsong?

Die Antwort auf diese Frage kann Ihrem Arbeitgeber Aufschluss darüber geben, wie Sie an Ihren Job herangehen. Ganz gleich, ob Sie mit einer energischen Einstellung kommen oder den Tag damit verbringen, einem Wohlfühl-Klassiker zuzuhören, Ihre Antwort wird Ihnen einen Einblick in Ihre Persönlichkeit bei der Arbeit geben. Reagieren Sie mit einem berühmten Lied, dessen Text Sie positiv verstehen kann.

Beispiel: „Mein persönlicher Titelsong ist „Taking Care of Business“. Ich konzentriere mich gerne darauf, etwas zu erledigen, habe aber auch Spaß an dem, was ich tue, und es fällt mir leicht, mich während des Arbeitstages für die Arbeit zu begeistern.“

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert