Was ist Geotargeting? | • BUOM

26. August 2021

Wenn Sie im letzten Jahrzehnt soziale Medien genutzt haben, waren Sie wahrscheinlich Gegenstand von „Geo-Targeting“. Geotargeting ist ein Marketinginstrument, das Standortdaten nutzt, um Website-Besucher gezielt anzusprechen. Anhand dieser Daten identifizieren Vermarkter die Interessen der Nutzer und passen ihre Botschaften dann an, um den Umsatz zu steigern.

Das Verständnis von Geotargeting kann Ihnen dabei helfen, eine starke Marketingstrategie zu entwickeln, die die Kunden erreicht, die Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung am wahrscheinlichsten kaufen. In diesem Artikel erläutern wir die Methoden und die Bedeutung von Geotargeting, die Unterschiede zwischen Geofencing und bieten Beispiele und Tipps für Ihre Geotargeting-Kampagnen.

Definition von Geotargeting

Geotargeting ist eine Methode, bei der Inhalte oder Werbung an Benutzer basierend auf ihrem geografischen Standort bereitgestellt werden. Werbetreibende nutzen häufig Geotargeting, um potenzielle Kunden vor Ort zu erreichen. Sie geben einen oder mehrere Bereiche an, in denen ihre Werbung erscheinen soll. Sie passen außerdem die von ihnen verwendete Sprache und Bildsprache an den geografischen Standort an, um potenzielle Verbraucher besser zu erreichen.

Der Standort einer Person ist ein guter Indikator für ihre Kaufabsichten und ihre Umgebung zu einem bestimmten Zeitpunkt. Sobald Vermarkter wissen, woran ein potenzieller Kunde interessiert ist, ist es für sie einfacher, relevante Werbeinhalte bereitzustellen.

Beispiele für Geomarketing:

  • Benutzerdefinierte Landingpages

  • E-Mail-Benachrichtigungen über neue Produkte und Dienstleistungen

  • Werbung für die Aktion in örtlichen Geschäften

  • Direkte Zeitungswerbung

  • Geografisch ausgerichtete Textnachrichten

  • Printwerbung in Premium-Lokalzeitschriften

  • Personalisierte Display-Werbekampagnen

  • Werbeaktionen in lokalen Geschäften

  • Positionsaufregung

Käufer konzentrieren sich auf bestimmte Arten von Produktkategorien, sogenannte Nischenmärkte, und bestimmte Faktoren unterscheiden eine Nische von einer anderen. Je mehr Vermarkter über die Nische erfahren, die sie füllen möchten, desto besser können sie ihre Botschaft anpassen. Wenn Vermarkter wissen, wo Kunden normalerweise einkaufen und welche Plattformen sie für verschiedene Nischen nutzen, können sie Geotargeting nutzen, um spezifische Werbekampagnen zu erstellen.

Wie funktioniert Geotargeting?

Geotargeting funktioniert auf einer komplexen technischen Ebene. Jedes Gerät, das eine Verbindung zum Internet herstellen kann, verfügt über eine IP-Adresse. Diese IP-Adresse gibt den Standort des Benutzers an. Wenn ein Benutzer eine Website besucht, extrahiert Geotargeting den geografischen Standort aus der IP-Adresse des Benutzers. Vermarkter identifizieren Verbraucherpositionen auf ihren Mobilgeräten typischerweise anhand der IP-Adresse oder Geräte-ID. Sie können dies auch auf einer detaillierteren Ebene tun, indem sie GPS-Signale oder „Geofencing“ auf Stadt- oder Postleitzahlenebene nutzen.

Geotargeting kann auf dem Echtzeitstandort basieren. Beispielsweise könnte ein Motorradzubehörunternehmen Werbung schalten, wenn ein Benutzer einen Motorradhändler besucht. Da eine Person Interesse an Motorrädern hat, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass die Werbung erfolgreich ist.

Geotargeting kann auch auf historischen Standorten basieren. In diesem Fall nutzen Vermarkter Orte, die Benutzer kürzlich besucht haben, um ihre Absichten vorherzusagen und eine überzeugende Botschaft zu übermitteln. Sportmannschaften können beispielsweise Fans ansprechen, die eine bestimmte Veranstaltung oder ein bestimmtes Stadion besucht haben, um den Ticketverkauf zu steigern oder sie zum Herunterladen von Apps zu ermutigen.

Warum ist Geotargeting wichtig?

Geotargeting ist aus drei Hauptgründen wichtig:

Geotargeting ist für den effektiven Einsatz von Marketingmitteln notwendig

Wenn Vermarkter Anzeigen für Verbraucher in relevanten Bereichen schalten, erhöhen sie ihre Renditechancen, indem sie ihr Geld nur für relevante Verbraucher ausgeben. Mit Geotargeting können Sie Kunden zu geringeren Kosten gewinnen – Sie verschwenden kein Geld für Kunden, die nicht zu Ihrer Zielgruppe passen.

Geotargeting bietet relevante Inhalte

Mit Geotargeting können Sie bestimmte Standortparameter anpassen. So wissen Sie, an wen Sie sich mit der Botschaft richten und können maßgeschneiderte Werbung einsetzen. Sprache, Design, Farben und viele andere Parameter können individuell angepasst werden, um den richtigen Kunden anzulocken.

Geotargeting ermöglicht es Personen, die nach einem Unternehmen in Ihrer Nähe suchen, Ihr Unternehmen in Suchmaschinen zuerst zu finden.

Einige Unternehmen sind auf den Fußgängerverkehr oder die Lieferung nach Hause angewiesen. Sie müssen potenzielle Kunden in ihrer Region anlocken. Beispielsweise erhöhen Restaurants ihre Chancen, Kunden anzulocken, wenn sie in den Suchergebnissen erscheinen, wenn Kunden in der Nähe sind.

Geotargeting-Tipps

Um Geotargeting umzusetzen, erfassen Sie zunächst neue oder bestehende Besucher Ihrer Website. Bestimmen Sie als Nächstes, woher Ihre Website die meisten Klicks erhält. Wenn Sie herausfinden, wonach Nutzer auf Ihrer Website suchen, können Sie ihnen basierend auf ihrem Standort automatische Benachrichtigungen über Ihre Angebote senden. Hier sind einige Best Practices, die Sie beim Geotargeting anwenden können:

  • Konzentrieren Sie sich auf die Bereiche, in denen Ihr Unternehmen tätig ist.

  • Identifizieren Sie Regionen mit dem höchsten Conversion-Potenzial.

  • Passen Sie Ihre Kampagne an.

  • Bitte geben Sie Ihre Kontaktinformationen an.

  • Passen Sie die Sprache der Seite an das Herkunftsland des Besuchers an.

  • Visuelle Elemente anpassen.

  • Passen Sie die lokale Währung an.

Konzentrieren Sie sich gezielt auf die Bereiche, in denen Ihr Unternehmen tätig ist

Richten Sie Ihre Suchkampagnen so ein, dass sie nur Personen in der Region angezeigt werden, in der Ihr Unternehmen tätig ist. Auf diese Weise verschwenden Sie kein Geld für Klicks von Benutzern, die keine Kunden werden. Wenn Sie bestimmte Regionen nicht beliefern, können Sie diese aus Ihren Suchkampagnen ausschließen.

Identifizieren Sie Regionen mit dem höchsten Conversion-Potenzial.

Verwenden Sie Tools, die die Anzahl der Suchanfragen für ein bestimmtes Schlüsselwort nach Region, Unterregion, Stadt und Land berechnen können. Sie können feststellen, wo Menschen nach Ihrem Produkt suchen, und diese gezielt ansprechen. Wenn Sie beispielsweise Badebekleidung verkaufen, stellen Sie möglicherweise fest, dass viele Menschen in Küstengebieten nach Badebekleidung suchen. Anschließend können Sie Ihre Suchanzeigen auf Gebiete mit Stränden ausrichten.

Passen Sie Ihre Kampagne an

Sie können an verschiedenen Orten unterschiedliche Kampagnen durchführen. Passen Sie Ihre Marketingbotschaft an die Zielgruppe an, die Sie erreichen möchten. Mit Geotargeting können Sie Ihre Anzeigen in verschiedenen Formen auf der ganzen Welt schalten. Nutzen Sie diese Möglichkeit, um mehr Nutzer in Kunden umzuwandeln.

Geben Sie Ihre Kontaktinformationen an

Machen Sie es potenziellen Kunden vor Ort einfacher, Sie zu finden, indem Sie Standorterweiterungen verwenden. Standorterweiterungen sind eine Option für Ihre Suchmaschinenwerbung. Sie ermöglichen potenziellen Kunden in den von Ihnen angegebenen Gebieten, Ihre Postanschrift einzusehen. Sie können auch eine Nebenstelle hinzufügen, die entweder eine direkte Verbindung zu einer Telefonleitung oder einer Telefonnummer bereitstellt.

Passen Sie die Sprache der Seite an das Herkunftsland des Besuchers an.

In Ihren Website-Einstellungen können Sie die Sprachumschaltung zulassen, sodass Besucher Ihre Inhalte in ihrer bevorzugten Sprache lesen. Die Schaltfläche zum Wechseln der Sprache sollte auf der Hauptseite leicht zu finden sein.

Visuelle Elemente anpassen

Überlegen Sie, wie visuelle Elemente in verschiedenen Kulturen interpretiert werden, um Ihre Werbung maßgeschneidert zu gestalten. Visuelle Veränderungen können in einer Kultur auch von rechts nach links und in einer anderen von links nach rechts auftreten. So erhalten Nutzer bereits vor dem Lesen des Inhalts einen ersten visuellen Eindruck.

Passen Sie die lokale Währung an

Für eine E-Commerce-Website kann es nützlich sein, den Benutzern die Anzeige der Preise in der lokalen Währung zu ermöglichen. Wenn Sie Ihre Website so einrichten, dass Währungen geändert werden, können Benutzer leicht erkennen, wie viel sie für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung bezahlen müssen, ohne Berechnungen durchführen zu müssen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert