Was ist Sandbox-Sicherheit? Alles, was Sie wissen müssen • BUOM

15. Juli 2021

Unternehmen priorisieren häufig Cybersicherheitssysteme, um Daten vor Cyberbedrohungen zu schützen. Für Unternehmen ist es außerdem wichtig, ihre Sicherheitssysteme regelmäßig zu aktualisieren, um sich vor neuen und raffinierteren Hacking-Versuchen zu schützen. Sandbox-Lösungen können Unternehmen dabei helfen, ihre Vermögenswerte und sensiblen Daten zu schützen, indem sie ihr Netzwerk und ihre Geräte proaktiv sichern. In diesem Artikel definieren wir, was eine Sandbox ist, welche Bedeutung sie hat und welche Sandbox-Optionen Sie zum Schutz Ihrer Daten implementieren können.

Was ist eine Sandbox?

Sandboxing ist ein Softwareverwaltungsprozess, der ein Programm oder eine Anwendung testet, um festzustellen, ob die Implementierung auf dem System eines Unternehmens sicher ist. Das IT-Team stellt das Programm in einer Sandbox unter Quarantäne, wo es den Code in einer simulierten Umgebung auf potenzielle Malware oder Sicherheitsrisiken testet, ohne die Computerinfrastruktur zu beschädigen. Sandboxing schränkt auch die Möglichkeiten der App ein. Beispielsweise sind Tastaturkürzel, automatische Backups und Befehlszeileneingaben zum Speichern von Systemen häufig nicht zulässig.

Sandboxing trägt dazu bei, zu verhindern, dass alle Ihre Systemressourcen sowie Computer- oder Netzwerkbenutzerdaten Malware ausgesetzt werden. Als Cybersicherheitsexperte oder IT-Experte können Sie jeden verdächtigen Code überprüfen, bevor Sie ihn im Hostnetzwerk ausführen lassen. Sie können alle schädlichen Anwendungen auch dauerhaft entfernen, indem Sie die virtuelle Sandbox während des Tests schließen.

Warum ist die Sandbox wichtig?

Hier sind einige Vorteile der Verwendung einer Sandbox:

  • Systemschutz. Isolierte Programmtests tragen dazu bei, Hostgeräte und Betriebssysteme vor potenziellen Bedrohungen zu schützen. Systemsicherheit ist von entscheidender Bedeutung, da Unternehmen zunehmend digitale Plattformen nutzen und Cyber-Bedrohungen und -Angriffe zunehmen.

  • Verhindern Sie Online-Bedrohungen: Unternehmen können Sandboxing implementieren, um eine Sicherheitsebene gegen Online-Hacks bereitzustellen. Viele Angriffe erfolgen, wenn Hacker Softwarefehler vor Ihnen entdecken und durch heimliche Eingriffe in das Netzwerk eindringen.

  • Erweiterte Erkennung. Sandboxing ist eine proaktive Ebene der Datensicherheit in Kombination mit herkömmlichen reaktiven Erkennungsmaßnahmen wie maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz. Es ermöglicht eine bessere Erkennung von Advanced Persistent Threats (APTs), die darauf ausgelegt sind, andere Software zu umgehen.

  • Schwachstellenüberprüfung: In einer virtuellen Codeüberprüfungsumgebung können Sie Softwareänderungen auf potenzielle Schwachstellen testen, bevor sie in Betrieb genommen werden. Das Erkennen und Lösen von Problemen in einer Sandbox-Umgebung reduziert Risiken und Schwachstellen beim Erstellen, Konfigurieren und Bereitstellen von Software und Programmen.

  • Strategische Entscheidung. Die Implementierung einer virtuellen Sandbox zur Analyse ungetesteter Software kann die Cybersicherheit, Datenbankverwaltung und Geschäftsregelvorgänge Ihres Unternehmens ergänzen. Es kann als zusätzliches Werkzeug oder Schutz für maximale Sicherheit Ihres Netzwerks, Ihrer Daten, Transaktionen und Aufzeichnungen dienen.

Welche Sandbox-Optionen gibt es?

Wenn Sie Ihre Daten mithilfe einer Sandbox schützen möchten, sind viele Maßnahmen zu berücksichtigen. Hier sind Optionen für die Implementierung einer Cybersicherheits-Sandbox oder den Einsatz von Tools mit Sandbox-Schutzmechanismen:

Lokales Gerät

Sie können eine lokale Sandbox an Ihrem Arbeitsplatz verwenden, um lokal laufende Geräte zu schützen. Dadurch können Sie verdächtige Dateien in einer sicheren, lokalen Umgebung analysieren, die Ihre Produktionsendpunkte widerspiegelt, was Hackern oft den falschen Eindruck vermittelt, dass sie erfolgreich gegen die Sicherheit verstoßen haben.

Sie können Ihre lokale Sandbox so programmieren, dass sie automatische Scans durchführt, um Cyberangriffe wie bösartige Apps, E-Mails oder Skripte zu erkennen, die auf Ihre Infrastruktur und Daten abzielen. Lokale Sandbox-Lösungen können den Netzwerkverkehr häufig effizient bewältigen und gleichzeitig die zentrale Verwaltung über eine einzige Konsole gewährleisten. Es speichert alle Dateien auf Ihrer Hardware, anstatt Dateien zum Scannen außerhalb Ihres Netzwerks zu senden.

Erweiterte Firewall

Unternehmen können eine fortschrittliche Firewall-Lösung mit mehreren Cybersicherheitsfunktionen erwerben, einschließlich Cloud-basiertem Sandboxing. Eine in Ihrem Netzwerk installierte fortschrittliche Firewall kann nach verdächtigem Code suchen und eine virtuelle Sandbox-Umgebung implementieren, die Cyberangriffe und die Verbreitung von Malware in Ihrem Netzwerk und Ihren Geräten blockiert. Diese fortschrittliche Firewall kann eine Multi-Engine-Sandbox-Plattform umfassen, die unbekannte Malware erkennen und ihr Verhalten in einer sicheren Umgebung analysieren kann.

Cloud-Programme

Sie können eine cloudbasierte Web-Sicherheitslösung erwerben, die verdächtige Web-Bedrohungen blockiert. Cloud Sandbox analysiert verdächtige Dateien und Website-Adressen, wann immer Sie Geräte mit dem Unternehmensnetzwerk verbunden haben. Dies kann nützlich sein, wenn Sie mehrere Büros oder Remote-Arbeitsgruppen haben. Cloud-Sandboxen können außerdem wirksamen Schutz bieten, ohne die Leistung Ihres Netzwerks oder Ihrer Geräte zu beeinträchtigen, da die Sandbox in der Cloud und nicht auf lokaler Hardware ausgeführt wird.

Ein Cloud-Sandbox-Produkt bietet häufig eine Schutzschicht außerhalb des Hauptnetzwerks eines Unternehmens und hilft so, Cyberangriffe zu verhindern. Es bietet die Möglichkeit, die Dateiverarbeitung automatisch zu skalieren, um bösartige Bedrohungen in einer Cloud-Umgebung zu erkennen. Der Betrieb einer Cloud-Sandbox ist oft kostengünstiger als die Wartung einer lokalen Sandbox-Appliance.

Browser-Sandbox

Einige Websites enthalten möglicherweise Malware, die Ihre Hardware infizieren kann. Daher bieten einige Webbrowser die Möglichkeit, mit Sandbox-Schutz auf das Internet und Websites zuzugreifen. Wenn Sie einen Browser mit aktivierter Sandbox-Funktion herunterladen und verwenden, kann dies dazu beitragen, Ihren Computer vor dem unbeabsichtigten Herunterladen von Schadcode zu schützen. Wenn die Browser-Sandbox aktiviert ist, bleibt jede Website, die möglicherweise schädlichen Code enthält, von der Browser-Sandbox isoliert. Durch Schließen der Browser-Sandbox kann der Code gelöscht werden, ohne dass dies Auswirkungen auf Ihr Netzwerk hat.

Computersprachen

Einige Computersprachen arbeiten mit Sandbox-Modellen. Mit HTML5 können Sie beispielsweise Skripte, Plugins und Formulare mithilfe des integrierten Frame-Sandbox-Elements deaktivieren. Sie können auch eingebettete Inline-Frames, wie beispielsweise eingebettete Videos, in eine Sandbox einbetten, um zu verhindern, dass diese automatisch auf Ihrer Website abgespielt werden. Die Integration von Sandboxing in Ihre Programmiersprache ist eine wirksame Möglichkeit, die Browsersicherheit zu schützen.

Betriebssystem

Einige Computerbetriebssysteme verfügen über integrierte Sandbox-Funktionen, um Sie vor nicht vertrauenswürdigem Code zu schützen. Mit diesen Sandbox-Lösungen kann der Desktop Ihres Computers in einer sicheren, vom Host-Computer getrennten Umgebung ausgeführt werden. Sie können die Sandbox des Betriebssystems aktivieren, um zu prüfen, ob eine Datei, ein E-Mail-Anhang oder eine andere Anwendung vertrauenswürdig ist, und Sie können beschädigte oder infizierte Dateien entfernen, indem Sie die Sandbox schließen oder löschen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert