Was ist eine einfühlsame Führungskraft? (Definition, Vorteile und Tipps, um einer von ihnen zu werden)

7. März 2022

Empathie – die Fähigkeit, mit anderen in Kontakt zu treten – ist eine wertvolle Fähigkeit am Arbeitsplatz, insbesondere wenn Sie in einem Team oder in einer Führungsposition arbeiten. Manager und Führungskräfte, die Empathie und Mitgefühl zeigen, tragen dazu bei, ein positives Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem sich die Mitarbeiter wertgeschätzt, motiviert und produktiver fühlen können. Wenn Sie mehr über empathische Führung erfahren, können Sie eine bessere Führungskraft werden. In diesem Artikel besprechen wir Empathie und empathische Führungskräfte, erläutern deren Bedeutung und Vorteile und geben Tipps für die Umsetzung empathischer Führung in Ihrem Unternehmen.

Was ist Empathie?

Empathie ist die Fähigkeit, die Gefühle, Gedanken und Handlungen einer anderen Person zu verstehen und sensibel darauf zu reagieren. Empathie ist Teil Ihrer emotionalen Intelligenz und kann Ihnen helfen, bei der Arbeit zu kommunizieren, erfolgreiche Beziehungen aufzubauen und aufrechtzuerhalten. Es gibt drei Arten von Empathie:

  • Kognitive Empathie: Bei diesem Konzept geht es darum, die Mentalität einer Person zu verstehen und zu verstehen, wie eine Situation ihre Gedanken beeinflussen kann. Es hängt mit der Theorie des Geistes zusammen, die die Fähigkeit einer Person beschreibt, wie andere zu denken und zukünftiges Verhalten vorherzusagen.

  • Somatische Empathie: Diese Art von Empathie löst eine körperliche Reaktion auf das aus, was jemand fühlt oder erlebt.

  • Affektive Empathie: Beinhaltet das Wissen und Verstehen, wie man auf die Emotionen einer Person reagiert.

Was ist eine einfühlsame Führungskraft?

Ein einfühlsamer Leiter hat ein echtes Interesse am Leben seiner Kollegen, an Problemen und an allgemeinen Gefühlen. Sie interagieren mit anderen auf eine Weise, die den Teamkollegen das Gefühl gibt, für ihren persönlichen und beruflichen Wert geschätzt und respektiert zu werden.

Ein einfühlsamer Anführer ist normalerweise:

  • Erkennt, prognostiziert und versteht, wie die emotionalen Bedürfnisse der Teammitglieder erfüllt werden können

  • Fördert die Einheit der Mitarbeiter und die kulturelle Vielfalt

  • Wunsch zu verstehen, was Teammitglieder erleben

  • Hat ein echtes Interesse daran, was Teammitglieder fühlen und sagen

  • Nutzt aktives Zuhören, um Perspektive und Mitgefühl zu gewinnen

Einfühlsame Führungskräfte können hervorragende Kommunikations- und aktive Zuhörfähigkeiten an den Tag legen, indem sie aus den Erfahrungen und Verhaltensweisen der Teammitglieder lernen. Der Nachweis dieser Fähigkeiten kann Teammitglieder dazu inspirieren, ihre eigenen Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern, um das Einfühlungsvermögen am Arbeitsplatz zu steigern.

Empathie ermöglicht es einem Manager, das Verhalten der Mitarbeiter zu verstehen und Strategien zur Verbesserung von Leistung und Produktivität zu personalisieren. Dies ist ein Schlüsselelement der Servant Leadership, einem Führungsstil, bei dem Sie sich auf das Wachstum und das Wohlergehen Ihres Teams konzentrieren, indem Sie dessen Bedürfnisse in den Vordergrund stellen. Die Theorie besagt, dass nicht die Mitarbeiter dem Leiter dienen, sondern dass der Leiter den Mitarbeitern dient.

Vorteile empathischer Führung

Hier sind einige weitere Vorteile, die sich am Arbeitsplatz ergeben können, wenn Sie einen einfühlsamen Führungsstil anwenden:

1. Es baut gute Beziehungen auf

Empathie kann Ihnen helfen, eine emotionale Verbindung zu Teammitgliedern herzustellen und deren persönliche Interessen zu erkennen. Gute Beziehungen können die Zufriedenheit der Teammitglieder bei der Arbeit und ihre Anpassungs- und Kommunikationsfähigkeit steigern. Einfühlsame Führungskräfte können Beziehungen aufbauen, indem sie sich die Zeit nehmen, Fragen zu den Gefühlen des Mitarbeiters zu stellen und durchdachte Antworten zu geben. Wenn Sie sich die Namen und Interessen Ihrer Mitarbeiter merken, können Sie zeigen, dass Sie sich um Ihre Mitarbeiter kümmern, und so Ihre Bindung stärken.

2. Es fördert die Teamarbeit

Empathische Führung beinhaltet den Wunsch, anderen zu helfen und zusammenzuarbeiten. Sobald Sie sich der Situationen und Hindernisse bewusst werden, mit denen Ihre Teammitglieder möglicherweise konfrontiert sind, möchten Sie ihnen wahrscheinlich bei der Lösungsfindung helfen. Wenn Empathie in den Entscheidungsprozess einbezogen wird, verbessert es die Zusammenarbeit. Die Mitarbeiter haben das Gefühl, Teil einer Gruppe zu sein, als Team zu arbeiten, sich gegenseitig zu unterstützen und die gleichen Ziele zu verfolgen.

3. Hält die Work-Life-Balance aufrecht

Wenn Menschen das Gefühl haben, dass ihre Führungskräfte einfühlsamer sind, sind sie besser in der Lage, die Anforderungen ihrer Arbeit und ihres Lebens zu meistern und ihre persönlichen, familiären und beruflichen Verpflichtungen erfolgreich unter einen Hut zu bringen. In empathischen Unternehmen ist der Stresspegel tendenziell deutlich geringer.

4. Es führt zu höheren Bindungsraten.

Empathische Führungskräfte erkennen Anzeichen von Überlastung bei anderen, bevor es zu einem Burnout kommt, und verhindern so Fluktuation. Nur ein paar Minuten pro Woche, um sich bei den Teammitgliedern zu melden und zu beurteilen, wie sie mit ihrer aktuellen Arbeitsbelastung zurechtkommen, können ihnen helfen, sich von einem Burnout zu erholen und Entlassungen zu vermeiden. Teams, die zusammenbleiben, haben tendenziell ein höheres Maß an Zusammenarbeit und weniger Störungen. Außerdem erspart es dem Unternehmen die Kosten für die Einstellung und Einarbeitung neuer Mitarbeiter.

5. Maximiert die Produktivität

Ein Team mit einem empathischen Führungsstil ist sehr selbstbewusst. Ihre Fähigkeit zur Kommunikation und gegenseitigen Unterstützung ermöglicht es ihnen, besser zu verstehen, was sie als Team tun müssen, um ihre Ziele zu erreichen. Ein reaktionsfähiges Unternehmen bietet ein sicheres, vertrauensvolles und unterstützendes Umfeld, das es seinen Mitarbeitern ermöglicht, sich auf ihre Aufgaben und Projekte zu konzentrieren und effektiv und effizient ihre Aufgaben zu erledigen.

6. Es fördert Innovation

Wenn sich Mitarbeiter unterstützt fühlen, sind sie eher innovativ und engagiert. Eine einfühlsame Führungskraft gibt anderen das Gefühl, eine Stimme im Team zu haben. Dies ermutigt die Teammitglieder, ihre Meinung zu sagen, innovativ zu sein, sich zu beteiligen und neue Herausforderungen anzunehmen.

Tipps zur Umsetzung empathischer Führung

Die Umsetzung eines einfühlsamen Führungsstils kann Ihnen dabei helfen, ein angenehmes und produktives Arbeitsumfeld für Ihre Mitarbeiter zu schaffen. Auch wenn Sie lernen, Ihre Empathiefähigkeiten zu verbessern, können Sie empathische Führung mit einfachen Strategien effektiv umsetzen. Hier sind einige Tipps, die Ihnen bei der Entwicklung empathischer Führungsstrategien helfen:

Sei authentisch

Der einzige Weg, ihr Vertrauen zu gewinnen, besteht darin, aufrichtig zu sein. Bemühen Sie sich, sinnvolle Beziehungen zu Ihren Mitarbeitern aufzubauen, die auf Vertrauen und Transparenz basieren. Sie müssen ihren Vorschlägen nicht immer zustimmen, aber Sie müssen nachweisen, dass Sie verstehen, woher sie kommen, und relevante Gründe angeben, warum Sie auf ihr Feedback reagieren bzw. nicht reagieren werden.

Konzentrieren Sie Ihre Aufmerksamkeit

Empathie anzuwenden bedeutet, achtsam zu sein, im gegenwärtigen Moment präsent zu sein und Ablenkungen zu beseitigen. Für eine Führungskraft bedeutet Präsenz, eine Quelle des Verständnisses, der Hilfe und der Unterstützung zu sein. Es ist auch wichtig, dass Ihre Mitarbeiter anwesend sind, damit sie frei mit Ihnen über potenziell sensible Themen sprechen können und wissen, dass Sie ihr Wohlergehen wertschätzen.

Mit gutem Beispiel vorangehen

Ihre Aufgabe als Führungskraft ist es, empathische Beziehungen innerhalb des Teams zu fördern. Indem Sie auf diese Weise mit Teammitgliedern interagieren, ermutigen Sie sie, dasselbe zu tun. Sie können sie auch dazu motivieren, indem Sie Dynamik und Teambuilding-Aktivitäten anbieten.

Seien Sie verletzlich

Erwägen Sie, Ihre Interessen, Erfahrungen, Hindernisse und Ideen mitzuteilen, wenn Sie mit Teammitgliedern sprechen. Wenn Sie zulassen, dass Sie verletzlich sind, können Sie die Beziehungen zu Ihren Mitarbeitern vertiefen und Vertrauen aufbauen. Dann können sie gerne Informationen weitergeben, die ihre Gewohnheiten und ihr Verhalten bei der Arbeit erklären. Anhand dieser Informationen können Sie Lösungen empfehlen, um Hindernisse zu beseitigen oder deren Leistung zu verbessern.

Erfolge erkennen

Anerkennung ist eine großartige Möglichkeit, Empathie zu zeigen und sicherzustellen, dass sich der Mitarbeiter wertgeschätzt und respektiert fühlt. Sie können Mitarbeiter für Erfolge, das Erreichen von Meilensteinen oder die Verbesserung ihrer Leistung belohnen. Einige Möglichkeiten, Ihre Mitarbeiter zu loben, könnten sein:

  • Einführung der Auszeichnung „Mitarbeiter des Monats“.

  • Vereinbaren Sie einen persönlichen Termin, um Ihnen zu Ihren Arbeitsergebnissen zu gratulieren

  • Gewährung eines Bonus für das Erreichen monatlicher Ziele

  • Empfehlen Sie sie zur Beförderung

Nutzen Sie die Fähigkeiten des aktiven Zuhörens

Aktives Zuhören ist ein Prozess, den Sie nutzen können, um sich besser auf ein Gespräch zu konzentrieren, Informationen zu verstehen und zu analysieren und eine durchdachte Antwort zu entwickeln. Diese Fähigkeit kann einem Teammitglied zeigen, wie sehr Ihnen das Gespräch, das Sie führen, am Herzen liegt. Zu den Beispielen für aktives Zuhören gehören beispielsweise das Stellen spezifischer Fragen an den Mitarbeiter und das Kennenlernen des Mitarbeiters durch mündliche Aussagen, um zu bestätigen, dass Sie an dem Gespräch beteiligt sind.

Nonverbale Kommunikation verstehen

Nonverbale Kommunikation kann Aufschluss darüber geben, wie sich ein Mitarbeiter fühlt, wenn er seine Gefühle oder die Gründe für seine Gefühle nicht verbalisiert. Sie können die Schwierigkeit, ein Problem zu erkennen, verringern, indem Sie sich mit nonverbalen Hinweisen vertraut machen. Es kann Ihnen auch dabei helfen, eine wirksame Strategie zu entwickeln, um auf ein problematisches Teammitglied zuzugehen und zu fragen, wie Sie helfen können.

Fragen stellen

Um Empathie zu entwickeln, stärken Sie Ihre Arbeitsbeziehungen und erfahren Sie mehr über Ihr Team, indem Sie ihm Fragen stellen. Dies kann Ihnen dabei helfen, Hindernisse zu erkennen, bei denen der Mitarbeiter möglicherweise Hilfe benötigt, und eine offene Kommunikation zu stärken. Der beste Weg zu verstehen, wie sich eine Person fühlt, besteht darin, sie zu fragen.

Hier sind einige spezifische Fragen, die Sie einem Mitarbeiter stellen können, um Empathie zu zeigen und Maßnahmen zu ergreifen:

  • Wie geht es Ihnen?

  • Wie verwalten Sie Ihre Arbeitsbelastung?

  • Wie kann ich Ihnen helfen, Ihre Zeit so zu verwalten, dass Sie produktiver sind?

  • Haben Sie Vorschläge für mich, um Sie bei Ihrer Arbeit zu unterstützen?

  • Wie kann ich oder die Organisation Ihnen am besten helfen?

  • Welche Bereiche am Arbeitsplatz müssen Ihrer Meinung nach verbessert werden, um erfolgreich zu sein?

  • Haben Sie Feedback für mich?

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert