Was ist das und warum ist es wichtig? • BUOM

Es gibt viele interne und externe Faktoren, die den Markterfolg eines Unternehmens beeinflussen können. Wettbewerbsrivalität ist eine externe Kraft, die für Unternehmen in diesem speziellen Bereich einige Vor- und Nachteile mit sich bringt. Es ist hilfreich zu verstehen, was Wettbewerbsrivalität ist und wie sie sich auf den Erfolg Ihres Unternehmens auswirken kann. In diesem Artikel erklären wir, was Wettbewerbsrivalität ist, beschreiben die verschiedenen Formen der Wettbewerbsrivalität, listen die Faktoren auf, die Wettbewerbsrivalität bestimmen, beleuchten die Vor- und Nachteile von Wettbewerbsrivalität und erläutern anhand eines Beispiels, wie Sie Wettbewerbsrivalität zu Ihrem Vorteil nutzen können.

Was ist Wettbewerbsrivalität?

Unter Wettbewerbsrivalität versteht man das Maß oder die Intensität des Wettbewerbs zwischen Unternehmen im gleichen Bereich oder in der gleichen Branche. Ein gewisser Konkurrenzkampf ist oft für alle beteiligten Unternehmen von Vorteil, da er Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen fördert und unnötige Preiserhöhungen für Kunden verhindert. Allerdings kann ein übermäßiger Konkurrenzkampf für einige Unternehmen zu Problemen führen.

Formen der Branchenrivalität

Wettbewerbsrivalität oder Branchenrivalität kann je nach den den konkurrierenden Unternehmen zur Verfügung stehenden Ressourcen unterschiedliche Formen annehmen. Zu den häufigsten Formen der Branchenrivalität gehören:

  • Preis. Eine der einfachsten Möglichkeiten, den wahrgenommenen Wert Ihres Unternehmens in einem wettbewerbsintensiven Markt zu steigern, besteht darin, Ihre Preise zu senken, um Ihre Konkurrenten zu schlagen.

  • Werbung: Durch erweiterte oder innovative Werbung können Sie mehr Kunden für Ihr Unternehmen gewinnen und sich von der Konkurrenz abwenden.

  • Differenzierung von Produkten oder Dienstleistungen: Wenn Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung so erneuern, dass sie sich von Ihren Mitbewerbern abheben, können Sie auch Ihren Marktanteil maximieren.

Welche Faktoren bestimmen die Wettbewerbsrivalität?

Wettbewerbsrivalität besteht aus mehreren Gründen. Diese Faktoren können das Vorhandensein und die Intensität von Wettbewerbsrivalität beeinflussen:

Marktsättigung

Auf Märkten, in denen es eine beträchtliche Anzahl von Unternehmen gibt, die ähnliche Produkte oder Dienstleistungen anbieten, ist die Wahrscheinlichkeit einer Wettbewerbskonkurrenz größer als auf Märkten mit weniger direkten Konkurrenten. Unternehmen, die einer solchen Konkurrenzsituation ausgesetzt sind, sind oft gezwungen, Zeit und Geld aufzuwenden, um den Verbrauchern ihre Einzigartigkeit zu demonstrieren.

Langsames Marktwachstum

In einem langsam wachsenden Markt verschärft sich der Wettbewerb um die wenigen verfügbaren Verbraucher, unabhängig von der Marktsättigung. In dieser Situation besteht die einzige Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen, oft darin, Wege zu finden, die Verbraucher dazu zu bringen, von Ihrem Konkurrenten zu Ihnen zu wechseln.

Hoher Overhead

Einige Branchen haben höhere Gemeinkosten oder Fixkosten als andere. In Märkten, in denen die Gemeinkosten hoch sind, müssen Unternehmen höhere Preise verlangen, um ihre Fixkosten zu decken, was zu einer Zunahme anderer Methoden als der Preisgestaltung führt, um Marktanteile zu gewinnen.

Mangelnde Differenzierung

In einigen Branchen gibt es kaum Unterschiede bei den Produkten oder Dienstleistungen von Unternehmen zu Unternehmen. Mangelnde Differenzierung kann die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass ein Verbraucher ein Produkt ausschließlich aufgrund des Preises oder der Verfügbarkeit und nicht aufgrund der Markentreue wählt, was zu Wettbewerbsrivalität führt.

Geringe Wechselkosten

Es gibt Branchen und Bereiche, in denen der Wechsel von einem Produkt oder Unternehmen zu einem anderen sehr wenig Zeit und Geld erfordert. In diesen Branchen ist der Wettbewerb oft intensiv, da die Verbraucher kaum einen Grund haben, einem Unternehmen gegenüber einem anderen treu zu bleiben.

Angebot und Nachfrage

Veränderungen in der Verbrauchernachfrage oder der Angebotsverfügbarkeit können sich auf den gesamten Branchenwettbewerb auswirken. Bei Verschiebungen von Angebot und Nachfrage ist die verstärkte Wettbewerbsrivalität oft nur von kurzer Dauer.

Geschäftsvielfalt

Einige Branchen verfügen über mehrere Optionen für die Vermarktung, Preisgestaltung und den Verkauf ihrer Serviceprodukte. Vielfalt in einem dieser Bereiche kann die Wettbewerbskonkurrenz verstärken, da einige Strategien bei der Steigerung des Marktanteils möglicherweise wirksamer sind als andere.

Strategische Planung

Strategische Planung, beispielsweise die Konzentration auf langfristiges Wachstum und Entwicklung statt auf kurzfristige Gewinnsteigerung, kann die Wettbewerbsrivalität beeinflussen, indem sie den Fokus des Marktes verlagert.

Ausgangsbarrieren

Aus einigen Branchen ist der Ausstieg schwieriger als aus anderen. Dies führt dazu, dass Unternehmen drastische Maßnahmen ergreifen, um profitabel zu bleiben, anstatt einen Weg zu finden, aus dem Markt auszutreten, was zu einer verstärkten Wettbewerbskonkurrenz führt.

Vor- und Nachteile von Wettbewerbsrivalität

Wettbewerbskonkurrenz kann für die beteiligten Unternehmen sowohl Vor- als auch Nachteile haben. Schauen wir uns einige der wichtigsten Vorteile und Hindernisse an, die Wettbewerbsrivalität mit sich bringen kann:

Die Vorteile der Wettbewerbsrivalität

Konkurrenzkampf kann Ihr Unternehmen dazu motivieren, positive Veränderungen vorzunehmen und die Rentabilität zu steigern. Schauen wir uns einige Möglichkeiten an, die Wettbewerbsrivalität bietet:

  • Verbesserter Kundenservice. Die Verbesserung des Kundendienstangebots Ihres Unternehmens ist eine einfache und praktische Möglichkeit, die Kundenbindung zu erhöhen.

  • Größere Innovation: Sie werden neue Wege zur Innovation finden und Ihre Kreativität angesichts eines gesättigten Marktes unter Beweis stellen.

  • Regelmäßige Selbsteinschätzung. Um für Kunden relevant zu bleiben und weiterhin Marktanteile zu gewinnen, werden Sie wahrscheinlich mehr Zeit damit verbringen, Ihre Stärken und Schwächen zu identifizieren.

  • Erhöhte Kundenorientierung: Sie werden wahrscheinlich Ihre Kundenreichweite verbessern und sich darauf konzentrieren, mehr Kunden als Ihre Konkurrenten zu gewinnen.

  • Wachstum im Markt. Der Wettbewerb ermutigt jeden in der Branche, nach alternativen Geschäftsmöglichkeiten zu suchen und die Branche als Ganzes wachsen zu lassen.

  • Definieren von Branchenlösungen: Je mehr Wettbewerber es auf einem Markt gibt, desto mehr Gruppenverhandlungs- und Regulierungsmacht hat die gesamte Branche.

Nachteile der Konkurrenzrivalität

Manchmal kann Wettbewerbskonkurrenz den beteiligten Unternehmen Probleme bereiten. Seien Sie sich dieser häufigen Schwachstellen bewusst, damit Sie sich darauf vorbereiten und sie abmildern können, bevor sie sich negativ auf Ihren Geschäftsbetrieb auswirken:

  • Erhöhte Kosten: Wenn ein Markt mit Unternehmen gesättigt ist, die ähnliche Produkte oder Dienstleistungen verkaufen, steigt oft die Notwendigkeit, Geld für Werbung und Differenzierung auszugeben.

  • Weniger Kunden: Je mehr Optionen ein Kunde hat, desto weniger Personen haben Zugriff auf jedes Unternehmen.

  • Wachstumsdruck: Da in einem gesättigten, hart umkämpften Markt weniger Kunden bedient werden müssen, müssen Sie möglicherweise Wege finden, Ihre Geschäftstätigkeit zu erweitern und neue Zielgruppen anzulocken, um profitabel zu bleiben.

  • Sinkender Marktanteil: Die Produktion zu vieler Produkte in einem gesättigten Markt kann zu Zwangsrabatten und anderen gewinnmindernden Maßnahmen führen, um zu verhindern, dass Produkte in Regalen oder Lagern stagnieren.

Tipps zur Optimierung der Wettbewerbsrivalität

Sie können Wettbewerbsrivalität als Katalysator für positive Geschäftsveränderungen nutzen. Berücksichtigen Sie die folgenden Tipps, um die Auswirkungen der Konkurrenz in Ihrer Branche zu maximieren:

  • Kennen Sie Ihre Konkurrenten: Überprüfen Sie regelmäßig die Produkte, Dienstleistungen, das Marketing und die Preise Ihrer Konkurrenten, insbesondere dort, wo es kaum Produkt- oder Servicedifferenzierung gibt. Wenn Sie wissen, was andere in der Branche tun, können Sie ein Alleinstellungsmerkmal für Ihre Kunden schaffen.

  • Führen Sie eine SWOT-Analyse durch: Verwenden Sie eine SWOT-Analyse oder eine Analyse der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken, um herauszufinden, wie Sie Ihr Unternehmen von anderen in der Branche abheben können.

  • Finden Sie Ihr Wertversprechen: Identifizieren Sie die einzigartigen Elemente Ihres Unternehmens, die Sie Ihren Kunden hervorheben können.

  • Erwägen Sie Entwicklungsoptionen: Suchen Sie nach Wachstums- und Entwicklungsmöglichkeiten, um Ihren Marktanteil zu erhöhen und Ihr Unternehmen von anderen in der Branche abzuheben.

Beispiel für Wettbewerbsrivalität

Betrachten Sie dieses Beispiel für die Nutzung von Wettbewerbsrivalität zum Nutzen Ihres Unternehmens, um den Prozess besser zu verstehen:

Anna’s Books und Bonanza’s Books sind konkurrierende Buchhandlungen in einer Kleinstadt. Beide Unternehmen sind ähnlich groß und bieten eine ähnliche Produktpalette an. Da sich ihre Produkte kaum unterscheiden, leiden beide Buchhandlungen unter sinkenden Verbraucherkäufen und starkem Wettbewerb. Zwei Buchhandlungen beschließen, unterschiedliche Ansätze zu verfolgen, um der Konkurrenzsituation zu begegnen und ihre Rentabilität zu verbessern.

Anna’s Books beschließt, seinem Shop zusätzliche Programme hinzuzufügen, um den Traffic zu steigern und direkt mit Kunden zu interagieren. Sie gründen einen Buchclub für Erwachsene und einen Kinderbuchclub und verzeichnen einen Anstieg der Ladenbesuche um 10 % und einen Anstieg des Gesamtumsatzes um 5 %.

Books Bonanza beschließt, seine Online-Präsenz zu erweitern und mehr Geschäfte online statt persönlich abzuwickeln. Sie konnten ihren Marktanteil um 8 % steigern und konkurrierten weniger mit Anna’s Books.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert