11 Beispiele für Coaching am Arbeitsplatz • BUOM

Coaching ist eine nützliche Technik zur Verbesserung der Mitarbeiterleistung und Steigerung der Produktivität. Die besten Führungskräfte können Teammitglieder coachen, um ihnen dabei zu helfen, sich an neue Situationen anzupassen, Fähigkeiten zu entwickeln und ihre Effektivität zu verbessern. Das Erlernen der Bedeutung von Coaching und von Vorfällen am Arbeitsplatz, die möglicherweise ein Coaching erfordern, kann dazu beitragen, die Coaching-Fähigkeiten zu verbessern. In diesem Artikel besprechen wir, warum Coaching wichtig ist und welchen Nutzen es für Mitarbeiter hat, sowie Szenarien, in denen Manager ihre Mitarbeiter coachen können.

Warum ist Coaching am Arbeitsplatz wichtig?

Coaching ist am Arbeitsplatz wichtig, weil es den Mitarbeitern zugute kommt. Wenn ein Mentor die Mitarbeiter coacht, kann dies ihre Produktivität und Arbeitszufriedenheit steigern. Hier sind weitere Möglichkeiten, wie Mitarbeitercoaching helfen kann:

Beeinflusst die Produktivität der Mitarbeiter

Durch Coaching können Mitarbeiter neue Erfolgskompetenzen erlernen und ihnen helfen, produktiver zu werden. Wenn Mitarbeiter einen Vorgesetzten haben, der als Coach fungiert, können sie zugänglicher sein, sodass sie sich möglicherweise leichter an ihren Coach wenden können, wenn sie Hilfe benötigen. Dies kann dazu beitragen, die Produktivität der Mitarbeiter zu steigern, was letztendlich dem Unternehmen zugute kommt.

Hilft Ihnen, Ihre Ziele zu erreichen

Ein Coach kann dabei helfen, für jeden Mitarbeiter persönliche Ziele festzulegen, die die Fähigkeiten und die berufliche Rolle jedes Mitarbeiters berücksichtigen. Spezifische Ziele können zu größerem Erfolg führen, weil Trainer diese Ziele sorgfältig durchdenken. Sie sind leichter erreichbar und messbar, wenn weniger Menschen an der Erreichung dieser Ziele beteiligt sind.

Fördert Teamarbeit

Coaching fördert die Zusammenarbeit der Mitarbeiter und fördert und stärkt die Teamarbeit. Dies führt zu hoher Effizienz und höherer Produktivität, da die Mitarbeiter zusammenarbeiten.

Stellt eine offene Kommunikation her

Wenn Manager ihre Mitarbeiter schulen, entsteht ein offener Kommunikationskanal zwischen ihnen. Coaching kann auch dazu beitragen, die Beziehungen zwischen Mitarbeitern zu verbessern, was das Arbeitsumfeld verbessert und den Arbeitsplatz für alle angenehmer macht.

Schult Mitarbeiter in Problemlösungsfähigkeiten

Ein Ziel des Coachings ist es, den Mitarbeitern Problemlösungskompetenzen zu vermitteln, damit sie sich besser selbst helfen und ihre Arbeitsaufgaben selbstständig erledigen können. Coaches unterstützen Mitarbeiter bei der Entwicklung von Problemlösungskompetenzen, indem sie Prozesse und Strategien zur Lösungsfindung implementieren.

Erhöht die Mitarbeiterbindung

Auch On-the-Job-Coaching kann die Bindungsrate verbessern, da die Mitarbeiter besser geschult werden und dadurch ihre Produktivität und Arbeitszufriedenheit steigen. Coaching trägt auch dazu bei, gesunde Beziehungen am Arbeitsplatz aufzubauen, was einen großen Einfluss auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter haben kann.

Beispiele für Coaching-Szenarien

Hier sind Beispiele für Szenarien, in denen Sie Mitarbeiter schulen könnten:

1. Verhaltensanpassung

Ein Mitarbeiter benötigt möglicherweise ein Coaching, um sein Verhalten anzupassen, wenn sein Verhalten Auswirkungen auf seine Arbeit oder die Arbeit anderer hat. Beispielsweise ist ein Mitarbeiter, der seine Arbeit verspätet abgibt, im Verzug, aber ein Coach kann dabei helfen, Zeitmanagementfähigkeiten zu entwickeln und die Produktivität des Mitarbeiters zu verbessern.

Coaches können Einzelcoaching anbieten, wenn sich die Unternehmensrichtlinien ändern, um den Mitarbeitern dabei zu helfen, ihr Verhalten zu ändern und sich an Innovationen anzupassen. Dies erleichtert den Übergang und kann den Mitarbeitern mehr Komfort bieten.

2. Berufswechsel

Wenn ein Mitarbeiter seine berufliche Laufbahn wechselt und in ein Unternehmen einsteigt, kann ihm ein Coach dabei helfen, seine beruflichen Aufgaben schnell zu meistern, was dem Team hilft, seine Ziele effektiver zu erreichen. Bei einem Karrierewechsel kann es sein, dass ein Mitarbeiter viele berufliche Fähigkeiten für den neuen Job entwickeln muss.

Ein Coach kann einem Mitarbeiter auch bei einer beruflichen Veränderung im Unternehmen helfen. Dies ist für Unternehmen nützlich, um Kandidaten einzustellen, die mit dem Team und den Aufgabenbereichen vertraut sind. Sie können dies erreichen, indem Sie dem Mitarbeiter erlauben, jemanden im Unternehmen auf der Position, auf die er wechselt, zu begleiten. Diese Situation kann auch auf Mentoren zutreffen, die ihre Nachfolger vor der Pensionierung schulen.

3. Kompetenzentwicklung

Trainer unterstützen neue Mitarbeiter bei der Entwicklung wesentlicher Fähigkeiten für ihre Arbeit, wie z. B. Kommunikations- und technische Fähigkeiten. Dies ist für das Unternehmen von Vorteil, da Schulungsprogramme Talente fördern und sie wettbewerbsfähiger machen können.

Ein weiteres Szenario, das ein Coaching erfordert, ist, wenn ein Unternehmen seine Arbeitsprozesse ändert, beispielsweise die Technologie aktualisiert. Um sich an diese Veränderungen anzupassen, können Trainer den Mitarbeitern den Umgang mit der neuen Technologie beibringen.

4. Erhöhte Produktivität

Die Verbesserung der Mitarbeiterleistung ist ein Szenario, in dem Coaching einem Mitarbeiter helfen kann, sein Ziel schnell zu erreichen. Liegt ein Mitarbeiter beispielsweise innerhalb seiner Produktionsquote, kann ihm ein Coach Tipps geben, wie er seine Produktivität verbessern kann. Ein Coach kann zur Verbesserung der Arbeitsleistung beitragen, indem er den Fortschritt verfolgt und dem Mitarbeiter Tools zur Selbstüberwachung an die Hand gibt.

5. Steigern Sie die Positivität

Eine positive Einstellung wirkt sich auf die Produktivität aus, sodass Manager von der Förderung einer positiven Einstellung am Arbeitsplatz profitieren können. In diesem Fall kann ein Coach Techniken zur Entspannung, zur positiven Visualisierung und zur Verbesserung der Stimmung am Arbeitsplatz vermitteln. Erwägen Sie die Durchführung eines Positivitätsworkshops für alle Mitarbeiter. Dies kann präventive Maßnahmen bieten, die positives Denken fördern und das Risiko einer negativen Stimmung der Mitarbeiter verringern.

6. Problemlösungsmethoden

Für Manager ist es hilfreich, alle Mitarbeiter darin zu schulen, wie sie Probleme mithilfe bewährter Techniken lösen können, wie zum Beispiel:

  • Brainstorming: bezieht eine Gruppe von Menschen ein und hilft dem Team bei der Zusammenarbeit und Beteiligung am Entscheidungsprozess.

  • Mindmap: Damit können Sie ein Problem visualisieren, indem Sie es zeichnen und mit möglichen Lösungen verbinden, einschließlich Details zur Umsetzung der Lösung.

  • Storyboard: Hilft Ihnen, den Prozess und mögliche Ergebnisse zu visualisieren, indem es die Geschichte des Problems und der Lösung zeichnet.

Durch die Schulung von Mitarbeitern in der Anwendung von Problemlösungstechniken können Manager mehr Zeit für die Konzentration auf Strategien gewinnen und den Mitarbeitern mehr Unabhängigkeit bieten.

7. Ziele setzen

Eines der häufigsten Coaching-Szenarios am Arbeitsplatz ist es, Mitarbeitern beizubringen, wie man Ziele setzt, da das Setzen von Zielen eine wirksame Möglichkeit ist, Fortschritte zu messen und Aufgaben zu erledigen. Trainer können Mitarbeitern beibringen, jede der Zielsetzungstechniken zu nutzen, um persönliche Ziele festzulegen und zur Erreichung der Teamziele beizutragen. Hier sind beliebte Methoden zum Setzen von Zielen am Arbeitsplatz:

  • SMART-Ziele: Spezifische, messbare, erreichbare, relevante und zeitgebundene Ziele sind leicht zu verfolgen und bieten einen detaillierten Plan zur Erreichung Ihrer Ziele. Diese Methode eignet sich am besten für allgemeine Zwecke, beispielsweise zum Abschließen eines Projekts.

  • HARD-Technik: Eine Methode zur Zielsetzung für ein Herzziel, das Sie animieren und visualisieren können und das durch die Anforderungen und Gründe zum Erreichen eines schwierigen Ziels erreicht wird. Diese Methode ist für langfristige Ziele wie die Rückzahlung eines Kredits gedacht.

  • WOOP-Methode: Eine Methode, die sich am besten zum Erstellen oder Brechen von Gewohnheiten eignet. Um diese Methode anzuwenden, identifizieren Sie den Wunsch, das gewünschte Ergebnis, die Hindernisse beim Erreichen des Ergebnisses und planen, wie Sie das erreichen, was Sie wollen.

8. Eine Beförderung erhalten

Wenn ein Mitarbeiter befördert wird, kann ihm ein Coaching-Programm dabei helfen, in seiner neuen Rolle erfolgreicher zu sein. In diesem Szenario kann ein Coach den Mitarbeiter schulen und ihn auf eine Beförderung vorbereiten, indem er Werkzeuge für die neue Rolle bereitstellt, ihm zeigt, wie er Aufgaben ausführt, und ihm hilft, Leistungsziele festzulegen.

9. Angst abbauen

Angst kann die Leistung eines Mitarbeiters beeinträchtigen. Daher kann die Suche nach Möglichkeiten zur Angstreduzierung die Produktivität verbessern und zum Erreichen der Unternehmensziele beitragen. Ein Coach kann mit dem Mitarbeiter zusammenarbeiten, um mehr über seine Ängste zu erfahren und ihm dabei zu helfen, Wege zu finden, mit ihnen umzugehen. Wenn ein Mitarbeiter beispielsweise Angst vor der Zusammenarbeit mit einem neuen Team hat, kann ein Coach ihm beibringen, wie er kommunizieren, sich vorstellen und ihn auf die Zusammenarbeit mit neuen Leuten vorbereiten kann.

10. Ruhestandsplanung

Mitarbeiter, die das Rentenalter erreicht haben, sind möglicherweise noch nicht bereit, in den Ruhestand zu gehen, und ein Coach kann dabei helfen, herauszufinden, wie sie ihr Talent und Wissen nutzen können. Dies kann dem Mitarbeiter dabei helfen, sein Leistungsniveau anzupassen, während er weiterhin im Unternehmen beschäftigt bleibt.

Coaching kann einem Team auch dabei helfen, auf die nächste Ebene zu gelangen, wenn ein Mitglied in den Ruhestand geht. Der Coach bereitet nicht nur das Team vor, sondern unterstützt den Mitarbeiter auch bei der Ruhestandsplanung, indem er ihm hilft, die Personalabteilung zu benachrichtigen und Projekte abzuschließen.

11. Rückkehr zur Arbeit

Mitarbeiter, die nach einem Urlaub, Mutterschaftsurlaub, Sabbatical oder einer Zeit der Arbeitslosigkeit an den Arbeitsplatz zurückkehren, benötigen möglicherweise einen Coach, der ihnen bei der Eingewöhnung und Rückkehr an den Arbeitsplatz hilft. Die Rückkehr an den Arbeitsplatz kann eine Herausforderung sein, und es ist hilfreich, jemanden zu haben, der Unterstützung und Anweisungen zur Erledigung von Arbeitsaufgaben bietet. In dieser Situation kann der Coach den Mitarbeiter über die Unternehmensrichtlinien und Arbeitsabläufe informieren, Anweisungen zum Gebäude geben und ihn anderen Teammitgliedern vorstellen. Dies bietet ein Schulungsprogramm und stattet die Mitarbeiter mit den Fähigkeiten und Kenntnissen aus, die sie für den Erfolg benötigen.

Coaching-Fähigkeiten

Um ein effektiver Trainer zu sein, sind folgende Fähigkeiten erforderlich:

Aktives Zuhören

Aktives Zuhören bedeutet, zu hören, zu verstehen und wiederholen zu können, was jemand sagt. Für einen Trainer ist es äußerst wichtig, den Mitarbeitern zuzuhören, um herauszufinden, mit welchen Problemen sie konfrontiert sind. Dies hilft zu bestimmen, welche Fähigkeiten ein Mitarbeiter entwickeln muss. Den Mitarbeitern, die Sie schulen, zuzuhören, schafft auch Vertrauen und Zuverlässigkeit, weil sie wissen, dass Ihnen ihre Meinung wichtig ist.

Kommunikation

Ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten sind für erfolgreiche Führungskräfte unerlässlich, da ein großer Teil des Coachings den Austausch von Anweisungen erfordert. Zu den hervorragenden Kommunikationsfähigkeiten gehören schriftliche und mündliche Fähigkeiten sowie die Fähigkeit, sich mithilfe dieser Methoden auszudrücken. Ein guter Kommunikator hilft einem Trainer auch dabei, mit seinem Team zusammenzuarbeiten und mit gutem Beispiel voranzugehen.

Zwischenmenschlich

Zwischenmenschliche Fähigkeiten sind Fähigkeiten, die beim Aufbau von Beziehungen helfen. Kompetenzen wie Zuverlässigkeit, Kommunikation und emotionale Intelligenz helfen Coaches, das Vertrauen der Mitarbeiter zu gewinnen und einzigartige Wege zu finden, sie zu coachen. Es ist wichtig, Beziehungen zu den Mitarbeitern aufzubauen, da dies die Kommunikation fördert, die Produktivität steigert und Sie zu einer effektiveren Führungskraft machen kann.

Ziele setzen

Das Setzen von Zielen ist eine häufige Aufgabe von Trainern. Diese Fähigkeit hilft, Mitarbeiter zu coachen und zum Erfolg zu führen. Die Fähigkeit, Ziele zu setzen, erfordert Organisations-, Strategie-, Visualisierungs- und kritisches Denkvermögen. Coaches setzen Ziele, aber ein Teil des Coachings besteht darin, den Mitarbeitern dabei zu helfen, Ziele zu setzen.

Überwachung

Beobachtungsfähigkeiten sind für Trainer hilfreich, um festzustellen, wer Hilfe benötigt und wie sie dem Mitarbeiter am besten helfen können. Die Liebe zum Detail kann einem Coach dabei helfen, individuelle Ratschläge zu geben und für jeden Mitarbeiter einen Weg zum Erfolg zu finden.

Ausbildung

Die Hauptaufgabe eines Trainers besteht darin, Mitarbeiter zu schulen, daher sind Schulungskompetenzen unerlässlich. Coaching erfordert Einfühlungsvermögen, Geduld und Kenntnisse der Lehrmethoden. Für einen Coach ist es hilfreich, sich mit Lernstilen vertraut zu machen, damit er seine Coachingtechniken darauf abstimmen kann, wie jeder Mitarbeiter am erfolgreichsten lernt. Wenn ein Mitarbeiter beispielsweise ein auditiver Lerntyp ist, können Vorträge darüber, wie er seine Leistung durch Tipps verbessern kann, effektiver sein als ein praktischer Ansatz.

Bewertung

Eine wichtige Aufgabe eines Coaches besteht darin, die Leistung der Mitarbeiter zu bewerten. Dies hilft Ihnen, Ziele zu verfolgen und Ihre Coaching-Methoden anzupassen. Zu den Beurteilungsfähigkeiten gehört die Fähigkeit, Informationen zu beobachten, zu analysieren und zu interpretieren und dem Mitarbeiter Feedback zu geben, wie er sich verbessern kann und was er gut macht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert