Was ist der Unterschied? • BUOM

Wenn Sie an einer Karriere im Zusammenhang mit Religion oder Religionswissenschaft interessiert sind, sollten Sie einen Master of Divinity oder einen Abschluss in Theologie in Betracht ziehen. Beides sind übliche Seminaraktivitäten, die Sie auf eine Karriere im Pfarrer oder eine ähnliche Position vorbereiten können. Diese Studienfächer haben jedoch ihre Unterschiede und es ist wichtig zu verstehen, was sie jeweils beinhalten, bevor man sich für eines entscheidet. In diesem Artikel definieren wir Master of Divinity und Divinity-Abschlüsse und betrachten die Hauptunterschiede zwischen den beiden akademischen Qualifikationen.

Was ist ein Meister der Göttlichkeit?

Der Master of Divinity, auch M.Div. genannt, ist ein postgradualer Abschluss in Theologie, der Studierende auf die Ordination in den Geistlichen Dienst vorbereitet – eine Ernennung zum Geistlichen. Es handelt sich um den am häufigsten verliehenen Abschluss in Seminaren, bei denen es sich um akademische Einrichtungen handelt, die sich auf Theologie und religiöse Schriften, meist christlichen Glaubens, spezialisiert haben. M.Div. ist ein Grundstudium für diejenigen, die Gemeinschaften leiten möchten. Dies ist nicht immer notwendig, da einzelne Gotteshäuser ihre eigenen Kriterien haben können, aber es kann Ihre Chancen auf eine Ordination verbessern, indem Sie Ihre Schriftkenntnisse und Ihre geistliche Ausbildung überprüfen.

Neben der Rolle des Kirchenpastors ist M.Div. kann Sie in einem der folgenden Bereiche qualifizieren:

  • Kaplan: Ein Kaplan ist ein religiöser Vertreter, der mit oder für eine nichtreligiöse Einrichtung arbeitet, beispielsweise ein Krankenhaus, eine Langzeitpflegeeinrichtung, eine Justizvollzugsanstalt oder eine Militäreinheit. Wie Pastoren leiten Kapläne Gottesdienste und Zeremonien und bieten spirituelle Führung an.

  • Akademie: M.Div. kann für akademische Positionen an privaten Gymnasien und einigen Colleges ausreichend sein oder Sie auf ein Doktoratsstudium vorbereiten, das wiederum zu Lehrmöglichkeiten im Hochschulbereich führt. Der Abschluss kann Sie auch auf eine Karriere in der theologischen Forschung vorbereiten.

  • Beratung: M.Div. In Kombination mit einer psychologischen Ausbildung kann es den Grundstein für eine Karriere in der Seelsorge legen, einer Praxis, die theologische Konzepte auf einen psychologischen Rahmen anwendet. Zusätzlich zur Psychotherapie können Seelsorger religiöse Praktiken wie Gebete, Teilnahme an der Gemeindearbeit und Schriftstudium nutzen, um Hilfesuchende anzuleiten.

  • Advocacy: Advocacy bezieht sich im Allgemeinen auf Arbeit, die der Gemeinschaft oder marginalisierten Mitgliedern der Gesellschaft dient, sich auf Themen wie Bürger- und Menschenrechte konzentriert und dem Praktiker einen Kanal zur Anwendung der Heiligen Schrift bietet. Einige Theologieprogramme bieten Zertifikate in religiöser Organisation und Interessenvertretung an.

Im Allgemeinen ist M.Div. Die Abschlussprogramme dauern drei bis vier Jahre. Die Kursinhalte variieren je nach Schule, umfassen aber wahrscheinlich das Alte und Neue Testament, Grundkenntnisse in Hebräisch und Griechisch, Geschichtswissenschaft, Konfessionskurse, Theologie und Philosophie, Ethik und angewandte Predigtstudien. In einigen Programmen können Sie sich auf einen Bereich wie Jugendpastoral oder Jugendpastoral spezialisieren.

Was ist ein Meister der Göttlichkeit?

Der Master of Divinity, der unter dem Akronym Th.M. bekannt ist, ist eine weitere gängige postgraduale Seminarqualifikation. Unter Theologie versteht man das Studium der Religion. Es handelt sich um ein interdisziplinäres Fachgebiet, das Geschichte, Philosophie und Anthropologie zusammenbringt, um komplexe Fragen zum Glauben und zur Existenz einer höheren Macht zu beantworten. Anstatt sich auf einen bestimmten Glauben zu konzentrieren, befasst sich die Theologie mit den verschiedenen Weltreligionen und der Art und Weise, wie verschiedene Kulturen mit dem Glauben interagieren. Er untersucht auch den Einfluss der Religion auf die Gesellschaft und versucht, die Art und das Ausmaß des Einflusses der Heiligen Schrift auf Traditionen, Normen und Gesetze auf der ganzen Welt zu verstehen.

T.M. Die Programme richten sich an Studierende, die bereits einen M.Div.-Abschluss erworben haben. Dabei handelt es sich in der Regel um ein einjähriges Programm, das sich oft auf einen Schwerpunktbereich konzentriert, wie zum Beispiel:

  • Buddhistische Studien

  • Vergleichende Studien

  • Ostasiatische Religionen

  • Ethik

  • Hindu-Studien

  • Geschichte der Weltreligionen

  • Islamische Studien

  • Jüdische Studien

  • Neues Testament

  • Religionen Südasiens

  • Thora oder Altes Testament

Viele Studierende erhalten einen Th.M. Sie sind auf dem Weg zum geistlichen Dienst und möchten ein umfassenderes Verständnis des Glaubens erlangen, das über ihren eigenen Glauben hinausgeht. Darüber hinaus zeichnet sich dieses Studienfach durch ein breites Spektrum an Kompetenzen aus, die auf unterschiedliche Berufsfelder übertragen werden können. Zu diesen Fähigkeiten gehören:

  • Leseverständnis: Th.M. Die Studierenden lernen, Texte objektiv und kontextbezogen zu interpretieren, was ein genaueres Verständnis der Heiligen Schrift ermöglicht.

  • Schreiben: Th.M. Programme erfordern in der Regel die Fertigstellung einer Dissertation, die klare, gut organisierte Texte erfordert, die fortgeschrittene Ideen vermitteln.

  • Kritisches Denken und Analyse. Theologie hat viel mit Philosophie zu tun, die von den Studierenden verlangt, Ideen außerhalb der Linse ihres eigenen Glaubens zu interpretieren und Fragen zu stellen, die ihren Glauben in Frage stellen könnten.

  • Empathie: Theologie führt Studierende auch in ein breites Spektrum anderer Kulturen und Religionen ein und ermöglicht es ihnen, die Grundüberzeugungen anderer zu erkennen oder Ähnlichkeiten mit ihren eigenen zu erkennen.

Meister der Göttlichkeit vs. Meister der Göttlichkeit

„Master of Divinity“ und „Master of Divinity“ sind gängige Abschlussqualifikationen für Hochschulabsolventen, es gibt jedoch einige wesentliche Unterschiede zwischen ihnen. Das beinhaltet:

Geben Sie Abschlüsse ein

Es gibt zwei Arten von Masterabschlüssen: akademische und berufliche. Der Hauptunterschied zwischen den beiden Arten besteht darin, dass ein akademischer Abschluss Sie auf die Forschungsarbeit vorbereitet, während ein berufsqualifizierender Abschluss Sie auf die Arbeit vorbereitet. M.Div. ist ein berufsqualifizierender Abschluss, da sein Schwerpunkt auf der Vorbereitung der Studierenden auf eine Karriere im Ministerium liegt. Daher konzentriert er sich in seinen Lehrveranstaltungen vor allem auf Themen, die für die Wahrnehmung geistlicher Aufgaben nützlich sind, beispielsweise die Auslegung der heiligen Schriften.

Im Gegenteil, Th.M. ist sowohl ein akademischer als auch ein beruflicher Abschluss. Mit diesem Abschluss können Studierende mit einem breiteren Spektrum an Kenntnissen und Fähigkeiten in das Ministerium eintreten, sie können aber auch ein Doktoratsstudium absolvieren, das sie weiter auf eine forschungsorientierte Karriere vorbereitet.

Forschungsschwerpunkt

In den meisten Fällen ist M.Div. bereitet Studierende auf den Dienst in christlichen Gemeinschaften vor. Daher konzentriert sich das Programm hauptsächlich auf Themen, die direkt oder indirekt mit dem christlichen Glauben und der Interpretation christlicher Schriften zusammenhängen. Th.M. breiter und umfasst das Studium der Religion im Allgemeinen. Th.M. Ein Student kann sich auch auf das Studium anderer Religionen oder vergleichende Religionswissenschaft spezialisieren.

Dauer der Ausbildung

Obwohl M.Div. und T.M. beide verfügen über einen Masterabschluss, die jeweiligen Studiengänge dauern in der Regel unterschiedlich lange. M.Div. technisch gesehen die kürzere von beiden. Die Studierenden schließen diesen Abschluss in der Regel in drei bis vier Jahren ab und absolvieren in dieser Zeit etwa 70 bis 100 Kreditstunden. Th.M. länger, da dafür der Abschluss des M.Div erforderlich ist. Die Gesamtzahl der Kreditstunden für Th.M., einschließlich Theologiestudium, beträgt ca. 120.

Anforderungen an Kandidaten

Für diese Abschlüsse gelten auch unterschiedliche Zugangsvoraussetzungen. Zusätzlich zu Zeugnissen, Empfehlungsschreiben und Bewerbungsgebühren bietet der M.Div. Für die Programme müssen Sie einen Bachelor-Abschluss haben und möglicherweise eine Berufungserklärung einreichen, ein Dokument, das erklärt, wie Sie zum Dienst „berufen“ wurden. Für T.M. Programm ist die allgemeine Voraussetzung ein abgeschlossener M.Div. Grad. Möglicherweise sind auch Zeugnisse und Empfehlungsschreiben erforderlich.

Berufsaussichten

Sowohl M.Div. und T.M. Sie bereiten Sie vielleicht auf den Dienst oder die Seelsorge vor oder legen den Grundstein für eine Karriere im akademischen Bereich, aber die Berufsaussichten für einen Th.M. normalerweise breiter. T.M. Studierende erlernen in der Regel mehrere übertragbare Fähigkeiten, die in einer Vielzahl von Berufen nützlich sind, und Sie können einen Theologieabschluss mit anderen Qualifikationen kombinieren, um in einer Vielzahl von Berufen zu arbeiten. Die von Ihnen geübten Schreib- und Leseverständnisfähigkeiten sind beispielsweise gut für den Journalismus oder die Redaktion, und das Einfühlungsvermögen, das Sie entwickeln können, wird Ihnen in einer Beraterrolle nützlich sein.

These

Eine Masterarbeit ist eine umfassende wissenschaftliche Arbeit zu einem bestimmten Thema im Zusammenhang mit Ihrem Abschluss, die Ihre Entwicklung als Student in Ihrem Fachgebiet und den Umfang Ihres Stipendiums zeigt. Für M.Div. Für Studenten ist eine Dissertation in der Regel optional, da es sich um einen berufsbezogenen Abschluss handelt, der sich auf Fähigkeiten und Qualitäten konzentriert. Für T.M. Für Studierende ist eine Masterarbeit eine der Voraussetzungen für den Abschluss des Studiums.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert