Erfahren Sie, wie Sie Zahnarzthelferin werden • BUOM

Was macht eine Zahnarzthelferin?

Zahnarzthelferinnen sind Fachkräfte im Gesundheitswesen, die Zahnärzte bei allen zahnmedizinischen Aufgaben unterstützen, einschließlich der Untersuchung, Reinigung und Reparatur von Zähnen. Eine Zahnarzthelferin kann folgende Aufgaben haben:

  • Registrieren Sie Patienten, erheben Sie ihre Krankengeschichte und stellen Sie sicher, dass sie sich wohl fühlen, bevor Sie mit einem zahnärztlichen Eingriff beginnen.

  • Helfen Sie mir, eine Röntgenaufnahme meiner Zähne zu machen.

  • Helfen Sie bei zahnärztlichen Eingriffen wie Füllungen, Extraktionen und Zahnabdrücken.

  • Verwenden Sie zahnärztliche Instrumente, um die Zähne des Patienten zu reinigen

  • Untersuchen Sie die Patienten und geben Sie ihnen weitere Anweisungen

Durchschnittsgehalt

Obwohl viele Zahnarzthelfer Vollzeit arbeiten, arbeiten einige möglicherweise auch Teilzeit. Das erwartete Durchschnittsgehalt für eine Zahnarzthelferin variiert je nach geografischem Standort, Erfahrung und Zertifizierungen. Für die aktuellsten Gehaltsinformationen von Indeed klicken Sie auf den Gehaltslink.

  • Übliches Gehalt in den USA: 17,97 $ pro Stunde

  • Einige Gehälter liegen zwischen 7,25 und 33,15 US-Dollar pro Stunde.

Anforderungen an eine Zahnarzthelferin

Für die Ausbildung zum Zahnarzthelfer sind verschiedene Ausbildungs- und Erfahrungsvoraussetzungen erforderlich, darunter:

Ausbildung

Um mit Patienten arbeiten zu können, müssen Zahnarzthelferinnen einen High-School-Abschluss haben und ein technisches zahnmedizinisches Programm absolvieren. Das Programm kann auf Zertifikats- oder Associate-Degree-Ebene angeboten werden und umfasst Kurse in Anatomie, Biologie, Chemie und betreuter Zahnarztpraxis. Das Praktikum ist ein wichtiger Teil der Ausbildungsvoraussetzungen, da es angehenden Zahnarzthelferinnen und Zahnarzthelfern erste Erfahrungen in der Dentalbranche vermittelt.

Die Weiterbildung

Viele Zahnmedizinische Fachangestellte erhalten den Großteil ihrer Ausbildung durch ein technisches Studium und praktische Erfahrung. Während der praktischen Erfahrung können Sie Patienten beobachten und mit ihnen interagieren und gleichzeitig etwas über verschiedene zahnärztliche Instrumente und deren korrekte Verwendung lernen. Nachdem Sie Ihre Ausbildung abgeschlossen haben, können Sie weiterhin eine berufsbegleitende Ausbildung absolvieren, während Sie als Zahnarzthelferin auf Einstiegsniveau arbeiten.

Zertifikate

Für Einstiegsjobs als Zahnarzthelferin sind in der Regel keine Zertifizierungen erforderlich. Allerdings benötigen Zahnarzthelfer, die mit Spezialgeräten arbeiten oder eine erfahrenere Rolle übernehmen möchten, möglicherweise eine Zertifizierung. Zu den in der Zahnarzthelferbranche verfügbaren Zertifizierungen gehören:

Einstiegs-Zahnarzthelferin (NELDA)

Die NELDA-Zertifizierung ist ideal für Zahnarzthelferinnen der Einstiegsklasse, die sich unmittelbar nach Abschluss eines technischen Programms zertifizieren lassen möchten. Interessierte Kandidaten müssen alle drei Komponenten der Prüfung erfolgreich absolvieren, einschließlich Anatomie, Morphologie und Physiologie, Infektionskontrolle sowie Strahlengesundheit und -sicherheit.

Zertifizierte Zahnarzthelferin (CDA)

Die CDA-Zertifizierung ist über das Dental Assisting National Board (DANB) erhältlich und die ideale Zertifizierung für Zahnarzthelfer, die eine nationale Zertifizierung anstreben. Sie sind berechtigt, sich zertifizieren zu lassen, nachdem Sie ein akkreditiertes Programm zur zahnmedizinischen Assistenz abgeschlossen haben und über mindestens zwei Jahre Erfahrung als zahnmedizinische Assistentin verfügen.

Zertifikat zum Certified Orthodontic Assistant (COA).

Die COA-Zertifizierung ist eine gute Wahl für Zahnarzthelferinnen, die in einer kieferorthopädischen Praxis arbeiten möchten. Um zertifiziert zu werden, müssen Sie ein zweijähriges Programm absolvieren, Ihre CDA-Zertifizierung erwerben und anschließend die COA-Prüfung erfolgreich bestehen.

Zertifizierter Zahnarzthelfer für präventive Funktionen (CPFDA)

Die CPFDA-Zertifizierung ist ideal für Zahnarzthelferinnen, die präventive Aufgaben wie Zahnreinigungen und Zahnfüllungen selbstständig durchführen möchten. Die Prüfung umfasst Themen zu Polieren, Versiegelungen, Lokalanästhetika und topischen Fluoriden. Es gibt keine Voraussetzungen, interessierte Kandidaten müssen jedoch die Prüfung bestehen.

Fähigkeiten

Einige Soft- und Hard-Skills werden einer Zahnarzthelferin in ihrer Rolle helfen, darunter:

  • Kommunikation: Sowohl verbale als auch nonverbale Kommunikationsfähigkeiten sind für eine Zahnarzthelferin wichtig. Eine Zahnarzthelferin nutzt mündliche Kommunikationsfähigkeiten, um mehr über die Krankengeschichte eines Patienten zu erfahren und eine zahnärztliche Behandlung zu empfehlen. Der Assistent kann auch nonverbale Hinweise verwenden, um den Zahnarzt zu unterstützen oder Beschwerden des Patienten zu erkennen.

  • Organisation: Die Zahnarzthelferin ist für die Wartung und Organisation aller zahnärztlichen Geräte verantwortlich. Starke organisatorische Fähigkeiten helfen einer Zahnarzthelferin dabei, sicherzustellen, dass der Zahnarzt über alle notwendigen Werkzeuge für die Durchführung eines zahnärztlichen Eingriffs verfügt.

  • Geschicklichkeit: Die Fähigkeit, mit den Händen präzise und ruhig zu arbeiten, ist für eine Zahnarzthelferin von entscheidender Bedeutung. Assistenten handhaben häufig Instrumente, indem sie sie entweder dem Zahnarzt übergeben oder sie zur Unterstützung bei zahnärztlichen Aufgaben verwenden.

  • Berichterstattung: Die Zahnarzthelferin ist häufig der erste Ansprechpartner für den Patienten, daher sind Berichterstattungsfähigkeiten wichtig. Zu den Aufgaben einer Zahnarzthelferin gehört es, medizinische Unterlagen zu sammeln und zahnärztliche Bedürfnisse zu verstehen. Darüber hinaus sind ausgeprägte Berichtskompetenzen wichtig, um Details in der Krankenakte festzuhalten und den Zahnarzt über etwaige Zahnprobleme zu informieren.

Arbeitsumgebung für Zahnarzthelfer

Das typische Arbeitsumfeld einer Zahnarzthelferin ist eine Zahnarztpraxis, wo sie eng mit dem Zahnarzt zusammenarbeitet. Zahnarzthelferinnen und Zahnarzthelfer können mit folgenden Merkmalen des Arbeitsumfelds rechnen:

  • Häufiger Gebrauch von zahnärztlichen Instrumenten und Geräten

  • Regelmäßiger Kontakt und Kommunikation mit Patienten

  • Den größten Teil des Arbeitstages verbringt man im Sitzen und untersucht die Zähne und die Mundhöhle des Patienten.

  • Gelegentliche Strahlenbelastung

Viele Zahnarzthelferinnen können mit regulären Arbeitszeiten rechnen, manche arbeiten jedoch auch abends und am Wochenende. Zahnarzthelferinnen können davon ausgehen, dass sie nach dem gleichen Zeitplan arbeiten wie ein Zahnarzt. Die täglichen Aufgaben einer Zahnarzthelferin variieren je nach Patient und seinen Gesundheitsbedürfnissen, die meisten Aufgaben beinhalten jedoch direkten Patientenkontakt.

So werden Sie Zahnarzthelferin

Um Zahnarzthelferin zu werden, müssen Sie bestimmte Ausbildungs- und Erfahrungsvoraussetzungen erfüllen. Mit diesen Schritten können Sie Zahnarzthelferin werden:

  1. Teilnahme an einem technischen Programm für zahnmedizinische Assistenten: Der erste Schritt auf dem Weg zur zahnmedizinischen Assistentin besteht darin, sich für ein technisches Programm für zahnmedizinische Assistenten anzumelden und dieses abzuschließen. Stellen Sie sicher, dass Sie sich für ein akkreditiertes Programm entscheiden und nutzen Sie die praktische Erfahrung, die es Ihnen ermöglicht, wichtige Fähigkeiten als Zahnarzthelferin zu entwickeln.

  2. Beantragen Sie eine Zertifizierung: Einige angehende Zahnarzthelfer möchten sich möglicherweise zertifizieren lassen, bevor sie einen Job finden. Zertifizierungen können Sie zu einem wettbewerbsfähigeren Kandidaten machen und Ihr Engagement für die Branche unter Beweis stellen. Andere Assistenten entscheiden sich möglicherweise dafür, Branchenerfahrung zu sammeln, bevor sie sich für die zahnärztliche Zertifizierung bewerben.

  3. Bereiten Sie Ihren Lebenslauf vor: Nachdem Sie alle Bildungs- und Zertifizierungsanforderungen erfüllt haben, ist es an der Zeit, Ihren Lebenslauf für Ihre bevorstehende Jobsuche vorzubereiten. Berücksichtigen Sie alle relevanten Ausbildungen und Erfahrungen im Zusammenhang mit der Zahnpflegebranche. Erstellen Sie für jede Bewerbung ein neues Anschreiben, um die spezifischen Erfahrungen und Fähigkeiten hervorzuheben, die für die Stelle erforderlich sind.

  4. Bewerben Sie sich auf Stellen als Zahnarzthelfer. Bitte lesen Sie die Stellenbeschreibung jeder offenen Stelle als Zahnarzthelferin sorgfältig durch, um die Mindestanforderungen an Ausbildung und Zertifizierung zu verstehen. Wählen Sie die Positionen aus, für die Sie am besten geeignet sind, und zeigen Sie im Vorstellungsgespräch auf, warum Sie für die Stelle geeignet sind.

Beispiel einer Stellenbeschreibung für eine Zahnarzthelferin

Die Hollman Dental Clinic sucht für ihre Privatpraxis eine/n Zahnmedizinische/n Einsteiger/in. Der ideale Kandidat verfügt über mindestens zwei Jahre Erfahrung als Zahnarzthelferin. Starke Kommunikationsfähigkeiten und Geschicklichkeit sind eine Voraussetzung, da der Kandidat eng mit einem Zahnarzt vor Ort zusammenarbeiten wird, um ihn bei jeder seiner täglichen zahnärztlichen Behandlungen zu unterstützen. Für diese Position ist eine technische Zertifizierung einer anerkannten Hochschule sowie eine nationale Zertifizierung als Zahnarzthelferin auf Einstiegsebene erforderlich. Bei dieser Stelle handelt es sich um eine Vollzeitstelle mit verpflichtenden Abend- und Wochenendstunden.

Verwandte Karrieren

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert